Anzeige

Jeep Grand Cherokee L
Perfekte Größe für Familie und Gelände

Jeep Grand Cherokee L Summit Reserve.
Foto: Auto-Medienportal.Net/FCA

(ampnet/mue) - In den USA ist alles etwas größer, deshalb kommt der neue Jeep Grand Cherokee mit dem Zusatz „L“ auf den Markt. Wobei der Buchstabe durchaus programmatisch zu verstehen ist, weil bei den amerikanischen Kunden inzwischen SUVs mit Platz für sechs bis sieben Menschen besonders beliebt sind, was sich in eine Länge von 5,20 Metern für die fünfte Generation des Luxus-Geländewagens übersetzt. Der große Grand Cherokee wird zunächst auf US-amerikanischen Straßen rollen; die Markteinführung in Europa ist erst für das kommende Jahr geplant.

Das Wachstum hat auch Folgen für das Design, sodass die Silhouette jetzt mehr einem Kleinbus ähnelt. Das ist wohl der Preis, den die Kreativen zahlen mussten, wenn ein Luxus-Geländegänger mit einem Familientransporter gekreuzt wird.

Zunächst können die Kunden in den USA zwischen zwei Antrieben wählen: Die Basis bildet ein 3,6-Liter-Sechszylinder mit 290 PS (213 kW) und einem maximalen Drehmoment von 348 Newtonmetern. Darübert rangiert ein 5,7-Liter V8 mit 357 PS (263 kW), der ein maximales Drehmoment von 390 Nm erreicht. Angesichts der europäischen Abgasvorschriften wird der V8 aber kaum den Sprung nach Europa schaffen. Zur europäischen Markteinführung wird vermutlich ein Plug-in-Hybrid das Antriebsangebot ergänzen.

Optimale Traktion und über 110 Assistenten

Natürlich besitzt auch der Cherokee für die Familie alle Geländeeigenschaften, die bei Jeep üblich sind. Für Fahrten in anspruchsvollem Gelände stehen die beiden Einstellungen Quadra-Trac II und Quadra Drive II samt Untersetzungsgetriebe zur Verfügung. Quadra-Trac I muss ohne diese Unterstützung abseits der Straße bestehen. Als zusätzliche Hilfe im Gelände spendierten die Techniker dem Jeep-Häuptling das so genannte Quadra-Lift-System, mit dem sich die Bodenfreiheit automatisch auf fünf Höhen einstellt. Dabei reicht die Bodenfreiheit von 21,2 Zentimetern bis zu 27,7 Zentimetern und einer maximalen Wattiefe von 61 Zentimetern – zehn Zentimeter mehr als beim Vorgänger. Im Park-Modus wird der Grand Cherokee L um 4,6 Zentimeter abgesenkt, um das Aussteigen zu erleichtern, und im Aero-Modus wird die Bodenfreiheit um 2,2 Zentimeter verringert, um die Aerodynamik und den Verbrauch zu optimieren. Wie bei allen anderen Jeep-Modellen kommt auch beim Topmodell Selec-Terrain zum Einsatz, mit dem sich die optimale Traktion auf den verschiedenen Untergründen einstellen lässt.

In der Abteilung Sicherheit sind mehr als 110 Assistenten an Bord. Dazu gehören unter anderem Nachtsichtkameras, vier Sensoren, die eine Kollision an Kreuzungen verhindern sollen, eine Müdigkeitserkennung und auf Wunsch ein Kamerasystem, das den konventionellen Rückspiegel ersetzt. Ende des Jahres wird zudem noch autonomes Fahren der Stufe 2 im Grand Cherokee eingeführt werden.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen