Solider Japaner mit bayerischen Genen
Toyota GR Supra: Super-Sportler kommt ausschließlich als Coupé

Offensichtlich hat Toyota mit seiner Rückkehr in die Sportwagenwelt einen Nerv getroffen: Bereits die Basisversion ist mit einem Abstandstempomat, einem umfangreichen Infotainmentsystem, beheizbaren Sportsitzen und dem „Safety Sense“-Paket vollständig ausgestattet. In der Variante Premium kommen gegen Aufpreis unter anderem ein Head-up-Display, induktive Ladeschale für Smartphone und Lederausstattung hinzu.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Toyota
  • Offensichtlich hat Toyota mit seiner Rückkehr in die Sportwagenwelt einen Nerv getroffen: Bereits die Basisversion ist mit einem Abstandstempomat, einem umfangreichen Infotainmentsystem, beheizbaren Sportsitzen und dem „Safety Sense“-Paket vollständig ausgestattet. In der Variante Premium kommen gegen Aufpreis unter anderem ein Head-up-Display, induktive Ladeschale für Smartphone und Lederausstattung hinzu.
    Foto: Auto-Medienportal.Net/Toyota
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

(ampnet/mue) - Im Jahr 2002 verschwand der Sportwagen-Klassiker Supra aus der Toyota-Modellpalette, und nach 17 Jahren steht jetzt der Nachfolger bei den Händlern, der in Zusammenarbeit mit BMW entstand. Bei der Entwicklung des Coupés nutzten die Toyota-Ingenieure zwar viele Gene des Z4, arbeiteten aber unabhängig von ihren Münchener Kollegen an einem eigenständigen Modell.

Im Gegensatz zum BMW Z4 kommt der Toyota als Coupé auf den Markt und wird zunächst ausschließlich von einem BMW-Turbo-Sechszylinder angetrieben. Eine offene Version ist nicht geplant: „Wenn sie offen fahren wollen, müssen Sie sich einen Z4 kaufen“, erklärt Supra-Chefingenieur Tetsuya Tada die japanisch-bayerische Zusammenarbeit.

Während die Außenhaut vollkommen eigenständig gestaltet ist, wird die Verwandtschaft zum BMW im Innenraum deutlicher sichtbar. Zwar gaben sich die Kreativen in Japan Mühe, einige Details neu zu gestalten, doch spätestens der Infotainmentbildschirm, der Wählhebel für die Acht-Gang-Automatik und der i-Drive-Regler verraten die „Bavarian Connection“. Allerdings sitzen Fahrer und Passagier dank der hervorragenden Sportsitze im Supra deutlich sportlicher als im BMW, und die beiden Ausbuchtungen im Dach ermöglichen wesentlich großzügigere Raumverhältnisse – groß gewachsene Zeitgenossen passen problemlos in den Toyota. Beim Gepäckabteil verzichteten die japanischen Entwickler auf eine Trennwand hinter den Sitzen, sodass der Zugriff zum (kleinen) Gepäck von innen möglich wird. Insgesamt passen nach VDA-Norm 290 Liter in das Abteil.Der Drei-Liter-Reihensechszylinder aus dem BMW-Regal zeigt sich auch im Supra von seiner dynamischen Seite. Die 340 PS (250 kW) beschleunigen das immerhin 1,5 Tonnen schwere Coupé in 4,3 Sekunden von Null auf 100 km/h. Dank des bereits bei 1.600 Umdrehungen bereitstehenden Drehmoments von 500 Newtonmetern steht ständig ausreichend Leistung zur Verfügung, und die ebenso exakt wie schnell schaltende Acht-Gang-Automatik von ZF unterstützt den rasanten Vortrieb, sodass eine manuelle Schaltung nicht vermisst wird. Wenn man dennoch eingreifen will, bieten die Schaltwippen am Lenkrad die Möglichkeit dazu. Das von den Toyota-Spezialisten modifizierte Fahrwerk – MacPherson-Federbeine und hydraulisch gedämpfte Federbein-Stützlager vorne, Fünflenkerachse hinten – arbeitet für einen Sportwagen erstaunlich komfortabel.

Der Supra ist irgendwie eine im positiven Sinn gespaltene Persönlichkeit: Das Coupé lässt sich als Gleiter bewegen, doch im nächsten Moment – und das vor allem im Sport-Modus – zeigt sich der Zweisitzer von seiner harten, aber ehrlichen Seite und stürmt nach vorne, ohne dabei allerdings eine unangenehme Härte ins Spiel zu bringen. Das aktive Hinterachsdifferenzial optimiert zusätzlich die Stabilität im Grenzbereich. Dabei ist der Supra für einen Sportwagen akustisch eher zurückhaltend.

Bisher schweigen die Toyota-Verantwortlichen über weitere Motorvarianten; eine Hybridversion soll es jedoch auf keinen Fall geben. In Japan wurde jetzt der Supra mit einem Zweiliter präsentiert – ob diese Variante ihren Weg nach Europa findet, ist noch nicht entschieden.

Toyota GR Supra  –  Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 4,38 x 1,85 x 1,29
Radstand (m): 2,47
Motor: R6-Benziner, 2.998 ccm, Direkteinspritzung, Turboaufladung
Leistung: 250 kW / 340 PS bei 5.000–6.500 U/min
Max. Drehmoment: 500 Nm bei 1.600–4.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (elektron. begrenzt)
Null auf 100 km/h: 4,3 Sek.
Verbrauch (Durchschnitt nach EU-Norm): 7,5 Liter
CO2-Emissionen: 170 g/km (Euro 6d-Temp)
Leergewicht / Zuladung: min. 1.570 kg / max. 245 kg
Kofferraumvolumen: 290 Liter

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.