Ansteckungsgefahr

Beiträge zum Thema Ansteckungsgefahr

Ratgeber

Chinaseuche in Ansbach
Hauskaninchen impfen lassen!

ANSBACH/REGION (dpa/lby) - Nach dem Auftreten der «Chinaseuche» (RHD) in Ansbach sind Kaninchenbesitzer in der Region aufgefordert worden, ihre Tiere gegen die tödliche Krankheit impfen zu lassen. Die bei Kaninchen auftretende Viruserkrankung ist für andere Haustiere und Menschen «völlig ungefährlich», wie das Landratsamt Ansbach am Freitag mitteilte. Bei Kaninchen führe die Krankheit allerdings zu schweren Organveränderungen und inneren Blutungen. Die Erkrankung führe meist wenige Tage nach...

  • Nürnberg
  • 04.09.20
Lokales

Erlangen reagiert auf Corona-Krise
Veranstaltungen werden eingeschränkt

ERLANGEN (pm/mue) - Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, gilt für Veranstaltungen über 1.000 Personen ein bayernweites Verbot. Eine entsprechende Allgemeinverfügung hat die Bayerische Staatsregierung bereits erlassen. Diese Vorgabe gilt zunächst bis einschließlich Sonntag, 19. April – darüber hinaus will die Stadt Erlangen für Veranstaltungen mit 500 bis 1.000 Teilnehmenden zunächst bis zum Ende der Osterferien ein so genanntes Verbot mit Erlaubnisvorbehalt aussprechen. Das...

  • Erlangen
  • 12.03.20
MarktplatzAnzeige

Keuchhusten – Auffrischungsimpfung empfohlen

Feucht, den 25.04.2017 Erkrankungen bei der KKH seit 2013 bundesweit rückläufig Immer weniger Menschen erkranken laut einer Auswertung der KKH Kaufmännischen Krankenkasse deutschlandweit an Keuchhusten, auch Pertussis genannt. Waren im Jahr 2012 noch knapp 1,5 KKH-Versicherte je 1.000 betroffen, gingen die Erkrankungen wegen Keuchhusten ab 2013 kontinuierlich nach unten. So war im Jahr 2015 ein Rückgang im Vergleich zu 2012 um mehr als 51 Prozent auf nur noch rund 0,7 Versicherte je 1.000...

  • Nürnberger Land
  • 25.04.17
Ratgeber

Grippe: Erhöhte Ansteckungsgefahr im Fasching

Feucht, den 20.02.2017 Zink, Vitamin D und Ingwer gelten als Waffe gegen Keime & Bakterien Wenn an Rosenmontag wieder viele Menschen bei Faschingsumzügen die Straßen säumen, anschließend fröhlich durch enge Kneipen ziehen und sich in Karnevalslaune herzen, ist mit erhöhter Ansteckungsgefahr und steigenden Grippezahlen zu rechnen. „Denn sowohl die echte Influenza als auch eine leichte harmlose Erkältung wird durch Viren übertragen, die sich dort, wo viele Menschen zusammenkommen, rasant...

  • Nürnberg
  • 20.02.17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.