Biontech Pfizer

Beiträge zum Thema Biontech Pfizer

Panorama

Klagen aus Landkreisen ++ Corona-Chaos
Biontech gedeckelt: Jetzt wird auch noch der Impfstoff knapp!

KITZINGEN/WÜRZBURG (dpa/lby) - In mehreren bayerischen Landkreisen gibt es zu wenig Corona-Impfstoff, um die Nachfrage nach Booster- und Erstimpfungen schnell zu stillen. Die Situation in den Impfzentren sei regional unterschiedlich, «gleichwohl erreichen uns vermehrt Rückmeldung, die auf Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Impfstoff hinweisen», teilte ein Sprecher des Bayerischen Landkreistags am Freitag mit. Etwa im Lankreis Würzburg können Impftermine für die kommende Woche nicht wie...

  • Nürnberg
  • 26.11.21
Panorama
In den USA werden bereits Kinder zwischen fünf und elf Jahren geimpft.

Arzneimittelbehörde ++ Biontech
EU-Behörde entscheidet über Impfstoff für Kinder

AMSTERDAM (dpa) - In Europa könnte es schon bald den ersten Corona-Impfstoff für Kinder unter zwölf Jahre geben. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA will über die Zulassung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Pfizer/Biontech für Kinder ab fünf Jahren entscheiden. Die zuständigen Experten haben gut zwei Monate lang die Daten zu Risiken und Effektivität des Impfstoffes bei Fünf- bis Elfjährigen geprüft und wollen nun die Bewertung abschließen. Wenn die EMA-Experten grünes Licht geben, muss...

  • Nürnberg
  • 25.11.21
Panorama

Stiko ++ Biontech-Impfstoff
Impfempfehlung für Kinder ab fünf im Dezember

BERLIN  (dpa) - Die Ständige Impfkommission (Stiko) will ihre Empfehlung zur Corona-Impfung für Kinder von fünf bis elf Jahren vor Jahresende abgeben. «Unser Ziel ist es, diese Empfehlung bis Ende Dezember, möglichst bis zum Start der Auslieferung des Kinder-Impfstoffs an die Länder, fertigzustellen», sagte der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. In Nordrhein-Westfalen sollen jetzt schon die Vorbereitungen dafür anlaufen. In Kürze sei mit einer Zulassung von...

  • Nürnberg
  • 24.11.21
Panorama
Jens Spahn (CDU), geschäftsführender Bundesminister für Gesundheit.
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Verunsicherung beim Impf-Thema
Minister Spahn schwört weiter auf Moderna

BERLIN (dpa/mue) - Nach heftiger Kritik hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn jetzt bemüht, Vorbehalte gegen das Vakzin von Moderna für Booster-Impfungen zu zerstreuen. 
«Moderna ist ein guter, sicherer und sehr wirksamer Impfstoff», so der CDU-Politiker in Berlin. Zugleich wies er darauf hin, dass viele Auffrischungsimpfungen auch künftig mit dem bei vielen Bürgern bevorzugten Impfstoff von Biontech vorgenommen werden.
 Das Bundesgesundheitsministerium hatte in einem Schreiben an die...

  • Nürnberg
  • 22.11.21
Panorama
Medizinisches Personal befüllt eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff.
Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa

„Nehmen, was da ist“
Boostern mit Biontech oder Moderna?

BERLIN (dpa/mue) - Das Bundesgesundheitsministerium hat mit der Ankündigung, beim Biontech-Impfstoff «Höchstbestellmengen» einzuführen, damit eingelagerte Moderna-Dosen vor dem Verfall verimpft werden, viel Kritik auf sich gezogen. Worum geht es genau? Ein Überblick. Wie kam es überhaupt zu dem Streit? Deutschland hat dem Bundesgesundheitsministerium zufolge 16 Millionen Dosen Moderna auf Lager, bestellt werde aber momentan zu 90 Prozent Biontech. Ab Mitte des ersten Quartals drohten...

  • Nürnberg
  • 21.11.21
Panorama
Eine neue Corona-Pille verhindert nach Angaben des Herstellers Pfizer sehr erfolgreich schwere Krankheitsverläufe bei Hochrisikopatienten.

Neuer Wirkstoff bei COVID-19 ++ Was Molnupiravir bringt
Wie gut wirkt die neue Corona-Pille?

REGION (DGP/nf) - Für die Behandlung von COVID-19 nach Infektion mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 könnte es nun ein Medikament geben. Aber für wen und wann ist Molnupiravir relevant? Dies untersuchten Wissenschaftler nun in einer systematischen Analyse. Molnupiravir ist ein neues, orales antivirales Medikament, das zur Behandlung von COVID-19 klinisch geprüft wurde. Forscher analysierten in einem systematischen Review, wie wirksam und sicher Molnupiravir bei Patienten mit COVID-19 ist. In...

  • Nürnberg
  • 11.11.21
Panorama
Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer.

Herzmuskelentzündung häufiger bei Moderna ++ Aktuelle Covid-19-Impfempfehlung
Impfkommission: Unter 30-Jährige nur mit Biontech impfen

BERLIN (dpa) - Menschen unter 30 Jahren sollen laut der Ständigen Impfkommission (Stiko) künftig nur noch mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer (Comirnaty) gegen Corona geimpft werden. Aktuelle Meldeanalysen zeigten, dass Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei Jungen und jungen Männern sowie bei Mädchen und jungen Frauen nach der Impfung mit Moderna (Spikevax) häufiger beobachtet würden als nach der Biontech-Impfung. Das teilte die Stiko am Mittwoch mit. Entsprechend werde die...

  • Nürnberg
  • 10.11.21
Panorama
In den USA diskutiert ein Beratergremium der Arzneimittelbehörde FDA über eine mögliche Notfallzulassung des Impfstoffs von Biontech/Pfizer bei Kindern.

Corona-Impfstoff für Fünf- bis Elfjährige
Wann kommt die Corona-Impfung für Kinder?

BERLIN/SILVER SPRINGS (dpa) - Corona-Impfungen für Kinder ab fünf Jahren könnten in den USA Anfang November beginnen - in Deutschland müssen sich impfwillige Eltern voraussichtlich auf einen deutlich späteren Start einstellen. Der Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, Jakob Maske, rechnet mit einer Zulassung des Impfstoffs von Biontech/Pfizer durch die EU-Arzneimittelbehörde EMA frühestens Mitte November. «Wir werden dann auf die Stiko-Empfehlung warten.» Für Deutschland sei...

  • Nürnberg
  • 27.10.21
Panorama
Fläschchen mit dem Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff.

Biontech mit mRNA-Technik für Zukunftspreis nominiert
Kautschuk-Alternative aus russischem Löwenzahn und Corona erkennende CT-Technik sind mit im Rennen

MÜNCHEN (dpa) - Es war bei den ersten Unternehmen, die einen Impfstoff gegen das Coronavirus auf den Markt brachten. Das Mainzer Unternehmen Biontech, das mit dem US-Pharmariesen Pfizer einen mRNA-Impfstoff entwickelt hat, ist einer von drei Kandidaten für den Deutschen Zukunftspreis 2021. Die beiden anderen Teams entwickelten eine neuartige Technik für bessere CT-Bilder und einen alternativen Kautschuk. Die Forscher stellten ihre Entwicklungen am Mittwoch im Deutschen Museum in München vor....

  • Nürnberg
  • 15.09.21
Lokales
Neben Biontech wird der Wirkstoff von Johnson & Johnson angeboten.

CINEMAGNUM am CINECITTA'
Nürnberg: Mobile Impfaktion im Kino

NÜRNBERG (nf)  Weil die letzte Impfaktion in der Kassenhalle des CINEMAGNUM am CINECITTA' positive Feedbacks und rege Teilnahme  erzielte, wurden jetzt zusätzliche Termine durch das Impfzentrum Bayern  beschlossen.  Die mobilen Impfteams des IZ Bayern stehen nun am • Sonntag, 15.08.2021, 12:00 bis 19:00 Uhr • Freitag, 27., bis einschl. Sonntag, 29.08.2021, jeweils 13:00 bis 20:00 Uhr Sonntag, 05.09.2021, 13:00 bis 20:00 Uhr Wo? Kassenhalle des CINEMAGNUM. Verimpft werden Johnson & Johnson (nur...

  • Nürnberg
  • 11.08.21
Panorama
Ein Kinder- und Jugendarzt impft eine junge Frau mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.

Corona-Impfung für Kinder stößt auf Kritik
Politik beschließt Impfangebot für 12- bis 17-Jährige und Risikogruppen!

BERLIN/MÜNCHEN (dpa) - Mit einem breiteren Impfangebot für Kinder und Jugendliche wollen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern den Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus forcieren. Die Ressortchefs beschlossen am Montagabend einstimmig, in allen Ländern Impfungen für 12- bis 17-Jährige auch in regionalen Impfzentren anzubieten - so wie es in Arztpraxen bereits möglich ist. Ab September sollen Risikogruppen wie Alte und Pflegebedürftige zudem erste Auffrisch-Impfungen...

  • Nürnberg
  • 03.08.21
Lokales
Das wäre vor einigen Monaten noch undenkbar gewesen: Impfwillige können aus mehreren unterschiedlichen Impfstoffen wählen.

Schwabach startet die Impfrallye
Weitere Sondertermine in der nächsten Woche!

UPDATE 2: In der KW 30 gibt es weitere Sonderimpftermine In Kooperation mit der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schwabach-St. Martin kann das Schwabacher Impfzentrum weitere Sonderimpftermine in den Stadtteilzentren der Gemeinde anbieten: • Montag, 26. Juli, 11 bis 15 Uhr, Stadtteilzentrum St. Matthäus im Eichwasen, Wilhelm-Dümmler-Straße 116c • Dienstag, 27. Juli, 16 bis 19 Uhr, Stadtteilzentrum St. Lukas in Penzendorf, Dr.-Ehlen-Straße 31 • Mittwoch, 28. Juli, 16 bis 19 Uhr, Stadtteilzentrum...

  • Schwabach
  • 16.07.21
Panorama
Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht den Covid-19 Impfstoff von Biontech/Pfizer für eine Impfung auf eine Spritze.

Corona-Auffrischungsimpfungen
Biontech: Vorbereitungen für die dritte Impfungen laufen!

WASHINGTON (dpa) - Die Impfstoffhersteller Pfizer und Biontech gehen von einem Rückgang der Schutzwirkung des gemeinsamen Coronavirus-Vakzins nach einem halben Jahr aus. «Wie anhand der vom israelischen Gesundheitsministerium erhobenen Daten aus der praktischen Anwendung bereits deutlich wurde, sinkt die Schutzwirkung des Impfstoffs gegenüber Infektionen und symptomatischen Erkrankungen sechs Monate nach der zweiten Impfung», heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Auf Basis der bisher...

  • Nürnberg
  • 09.07.21
Panorama

Delta-Variante: Astra-Impfschutz nur bei 60 Prozent!
Studie: So wirksam sind BioNTech und AstraZeneca bei Corona-Mutanten

EDINBURGH (DGP) – Forscher analysierten aktuell Infektionsfälle mit Alpha- und Delta-Varianten des neuen Coronavirus in Schottland. Beide dort verwendeten Impfstoffe (AstraZeneca und BioNTech) reduzierten das Risiko für Infektion und Krankenhausbehandlung. Jedoch war die Impfwirksamkeit bei der Delta-Variante deutlich reduziert im Vergleich zur Alpha-Variante. Seit Mai 2021 ersetzt die Delta-Variante (B 1.617.2) des neuen Coronavirus zunehmend die vorher dominante Alpha-Variante in...

  • Nürnberg
  • 06.07.21
Panorama

Studie aus Großbritannien ++ Biontech und AstraZeneca im Vergleich ++ Risikofaktoren
Impfung gegen Deltavariante: Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe getestet

CORONAWISSENSCHAFT (DGP) - Eine kürzlich durchgeführte öffentliche Gesundheitsstudie in Großbritannien ermittelt die Wirkung verschiedener Impfstoffe gegen die zunehmend dominante Delta-Variante des neuen Coronavirus. Demnach haben Menschen mit einer Impfdosis ein um 75 % reduziertes Risiko, stationär behandelt werden zu müssen im Vergleich zu ungeimpften Menschen. Menschen mit vollem Impfschutz (ab etwa 2 Wochen nach der zweiten Dosis bei den meisten Vakzinen) hatten nach diesen Daten ein um...

  • Nürnberg
  • 29.06.21
Panorama
Fläschchen mit dem Biontech-Impfstoff Comirnaty in einer Hausarztpraxis.

62 Fälle von Myokarditis aufgetreten ++ Zwei Menschen gestorben
Herzmuskelentzündung wegen Corona-Impfung nicht erwiesen

TEL AVIV (dpa) - Nach Berichten über Dutzende Fälle von Herzmuskelentzündungen nach einer Corona-Impfung mit dem Biontech/Pfizer-Präparat hält Israels Gesundheitsministerium eine ungewöhnliche Häufung der Erkrankung für nicht erwiesen. Auch ein deutscher Experte findet die bisher bekannten Daten erstmal nicht besorgniserregend. Israelische Medien hatten über eine Analyse berichtet, derzufolge 62 Fälle von Myokarditis aufgetreten seien, vor allem bei jungen Männern im Alter von 18 bis 30 Jahren....

  • Nürnberg
  • 27.04.21
Panorama
Albert Bourla, Vorstandsmitglied des Pharmakonzerns Pfizer.

Dritte Spritze notwendig, plus jährliche Corona-Impfung
Pfizer-Chef: Wahrscheinlich jährliche Impfdosis notwendig

NEW YORK (dpa) - Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie könnte nach Einschätzung von Pfizer-Chef Albert Bourla eine dritte Spritze als Auffrischung und anschließend eine jährliche Impfung notwendig werden. «Ein wahrscheinliches Szenario ist, dass es die Notwendigkeit einer dritten Dosis geben wird, irgendwo zwischen sechs und zwölf Monaten, und danach eine jährliche Neu-Impfung, aber all das muss noch bestätigt werden», sagte der Vorstandsvorsitzende des US-Pharmakonzerns dem US-Sender CNBC in...

  • Nürnberg
  • 16.04.21
Panorama
Vorbereitete Spritzen mit dem Astrazeneca-Impfstoff liegen in einem Impfzentrum bereit.

Empfehlung der Gesundheitsminister ++ Risiko der Kreuzimpfungen
Jüngere Astrazeneca-Geimpfte sollen Präparat wechseln!

BERLIN (dpa) - Klarheit für mehr als zwei Millionen Menschen unter 60 Jahren, die in Deutschland bereits eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben: Sie sollen bei der notwendigen Zweitimpfung auf ein anderes Präparat umsteigen. Auf diese Empfehlung haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern einstimmig geeinigt. Sie folgen damit dem Vorschlag der Ständigen Impfkommission (Stiko) von Anfang April. Bei den Beratungen sei klar geworden, dass die Zweitimpfung mit einem...

  • Nürnberg
  • 14.04.21
Panorama
Eine Spritze mit dem Corona Impfstoff AstraZeneca wird aufgezogen.

Biontech und Moderna in den Impfzentren
Astrazeneca ab Mitte April nur noch via Hausarztpraxen!

MÜNCHEN (dpa/lby) - In den bayerischen Impfzentren wird der Impfstoff von Astrazeneca ab 19. April nicht mehr für Erstimpfungen verwendet. In den Impfzentren werden dann Impfungen mit Biontech und Moderna für über 60-Jährige durchgeführt, wie eine Sprecherin des bayerischen Gesundheitsministeriums am Dienstag mitteilte. Sie verwies auf Vorgaben des Bundes zur Impfstoffverteilung. Zuvor hatte der «Münchner Merkur» darüber berichtet. Lieferungen von Astrazeneca gehen ab 19. April demnach...

  • Nürnberg
  • 07.04.21
Panorama

Aktuelle Studie läuft
Biontech/Pfizer prüfen Corona-Impfstoff an Kindern

MAINZ (dpa) - Biontech und Pfizer haben mit Studien zu Wirkung und Sicherheit ihres Corona-Impfstoffs bei Kindern bis einschließlich 11 Jahren begonnen. Bisher ist der Covid-19-Impfstoff, den das Mainzer Unternehmen zusammen mit dem US-Hersteller entwickelt hat, für Jugendliche ab 16 bedingt zugelassen. Nun wurden Kinder zwischen 11 Jahren und 6 Monaten in die Studien einbezogen, wie eine Biontech-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur berichtete. Die ersten Probanden hätten am Donnerstag die...

  • Nürnberg
  • 26.03.21
Panorama
Die WHO empfiehlt Astrazeneca-Einsatz weiter. Der Impfstoff war wegen möglicher in Zusammenhang mit dem Impfstoff stehender Nebenwirkungen in die Kritik geraten.

Wie funktionieren die unterschiedlichen Vakzine?
Aktuelle Impfstoffe im Überblick: Wirkweise, Namen & Studien

REGION (DGP) - Die Impfstoff-Landschaft ist komplex und Laien wie Fachleute verlieren rasch den Überblick. Verständnis und Begrifflichkeiten haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich geändert. Im Überblick eine aktualisierte Übersicht über die aktuellen Impfstoffe, ihre Wirkweise, und dazu veröffentlichten Studien. Anfänglich wurde der hier bereits zugelassene Impfstoff BNT162b häufig als „Mainzer Impfstoff“ oder „BioNTech-Vakzin“ bezeichnet, so wie der Impfstoff AZD1222 zunächst...

  • Nürnberg
  • 23.03.21
Lokales
Eine Ampulle des Corona-Impfstoffs Astrazeneca.

Impftermine mit AstraZeneca gestoppt
Nürnberg: So geht es mit den Corona-Impfungen weiter

NÜRNBERG (pm/nf)  Das Bundesgesundheitsministerium hat am Montag, 15. März 2021, um 15.30 Uhr die Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff des COVID-19- Impfstoffs AstraZeneca in Deutschland ausgesetzt. Daher hat auch die Stadt Nürnberg bis auf weiteres die Impfungen mit diesem Vakzin eingestellt und die Terminvergabe mit diesem Impfstoff gestoppt. Die Stadt Nürnberg wird die bereits vergebenen Impftermine mit den Impfstoffen BioNTech/Pfizer und Moderna im Impfzentrum in der NürnbergMesse sowie...

  • Nürnberg
  • 16.03.21
Panorama
Spritzen mit Covid-19 Impfstoff von Biontech/Pfizer liegen in einer Schale.

Infektionsketten können unterbrochen werden
Gute Noten für Biontech-Impfstoff!

BERLIN (dpa) - Der Impfstoff von Biontech/Pfizer schützt laut offiziellen israelischen Daten nicht nur vor schwerer Erkrankung und Tod, sondern auch vor einer asymptomatischen Infektion. Das israelische Gesundheitsministerium und Pfizer veröffentlichen entsprechende Erkenntnisse aus der praktischen Anwendung. Demnach hat der Impfstoff eine Wirksamkeit von 94 Prozent bei der Verhinderung asymptomatischer Infektionen. Es besteht damit die Hoffnung, dass geimpfte Personen andere nicht mehr...

  • Nürnberg
  • 12.03.21
Panorama
Dr. Markus Söder.

Landkreise entscheiden selbst wer geimpft wird
Söder: 100.000 Impfdosen zusätzlich für Grenz-Hotspots!

MÜNCHEN/BRÜSSEL (dpa) - Die bayerischen Corona-Hotspots an der Grenze zu Tschechien sollen kurzfristig noch einmal 100.000 zusätzliche Dosen Impfstoff bekommen. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch nach einer entsprechenden Mitteilung der EU an. «Gute Nachricht für die Grenzregion in Bayern. Es kommen noch im März 100.000 Impfdosen extra», sagte Söder der Deutschen Presse-Agentur in München. Damit gebe es mit den schon versprochenen Sonderzuteilungen insgesamt 150.000...

  • Nürnberg
  • 10.03.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.