Kardiologie

Beiträge zum Thema Kardiologie

Ratgeber
Im Rahmen einer Sonntags-Matinee -Veranstaltung klärt der Kardiologe Dr. Martin Balke über das Vorhofflimmern des Herzens auf.
2 Bilder

Sonntagsmatinee am Klinikum
Vorhofflimmern rechtzeitig erkennen

EBERMANNSTADT (fs/rr) – Einen Überblick über das Vorhofflimmern des Herzens mit den aktuellen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten gibt der Kardiologe Dr. Martin Balke, Oberarzt am Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz am Sonntag, 10. November, um 11.00 Uhr am Standort Ebermannstadt, Feuersteinstr. 2. Herzstolpern, Herzklopfen, Schwindel, Leistungsknick, Luftnot - all dies können Symptome dieser häufigsten Herzrhythmusstörung sein. Da effektive Therapien zur Verfügung stehen, ist es wichtig,...

  • Forchheim
  • 03.11.19
Ratgeber
Anja Wagner, Lisa Glaser, Chefarzt Dr. Samir Murad, Corinna Häfner-Lang bei einer Gefäßuntersuchung am Herzkathetermessplatz.

Auch nach der Klinikfusion bleibt die Kardiologie in Ebermannstadt
Herzinfarkte werden in Ebermannstadt kompetent behandelt

EBERMANNSTADT (fs/rr) – In einem Pressebericht über den Besuch der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml in Ebermannstadt kam zum Ausdruck, dass es nach der Fusion der Kliniken keine invasive Kardiologie mehr in der Klinik Fränkische-Schweiz in Ebermannstadt gäbe. Dem widerspricht der Chefarzt der Kardiologie, Dr. Samir Murad: „Die Kardiologie – alles, was das Herz betrifft - bleibt unverändert in Ebermannstadt bis sämtliche Umbaumaßnahmen, die mit der Klinikfusion einhergehen,...

  • Forchheim
  • 01.10.19
Lokales
Foto der Arbeitsgruppe Klinikfusion mit dem neuen Logo auf der Fahne v. l. n. r.: Gerhard Schmitt, Dr. Hermann Ulm, Dr. Ulrich Schürr, Sven Oelkers, Dr. Till Zimmer, Uwe Möller- Ühlken, Frithjof Dier, Dr. Uwe Kirschstein, Kathrin Hamler, Waltraud Bürkner (Dez. 2018).

Baumaßnahmen des Klinikums Forchheim-Fränkische Schweiz werden in das bayerische Krankenhausbauprogramm 2020 aufgenommen
20,4 Millionen Euro für das Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz

FORCHHEIM (fs/rr) – Über den Beschluss des Kabinetts der Bayerischen Staatsregierung, durch den das Bauvorhaben „Ergänzungsmaßnahmen“ mit Fördermitteln in Höhe von 20,4 Mio. Euro in das Krankenhausbauprogramm 2020 aufgenommen wurde, freut sich der Geschäftsführer des Klinikums, Sven Oelkers. „Die Aufnahme in das Bauprogramm ist eine Bestätigung unseres Vorhabens die Akut- und Intensivfälle in Forchheim zu bündeln und die Leistungen der beiden fusionierten Häuser Klinikum Forchheim und Klinik...

  • Forchheim
  • 04.08.19
Panorama
Die Spende über 10.000 Euro der Herzhilfe Nürnberg e.V. ermöglicht die Anschaffung eines mobilen Ultraschallgeräts. Darüber freuen sich die Patienten und (v.l.) Dr. Sven Siemonsen, Oberarzt des Klinikum Nürnberg Süd, Martin Burkert, MdB und Vorsitzender der Herzhilfe Nürnberg e.V., Prof. Dr. Matthias Pauschinger, Chefarzt im Klinikum Nürnberg Süd, und Dr. Jens Nentwich, Oberarzt des Klinikum Nürnberg Süd.�

Herzhilfe Nürnberg e.V. spendet 10.000 Euro für neues Ultraschallgerät
Das Herz schlägt im Süden

NÜRNBERG (pm/ak) - Eine Spende der Herzhilfe Nürnberg e.V. in Höhe von 10.000 Euro ermöglicht die Anschaffung eines mobilen Ultraschallgeräts, das in der Intensiv- und Beobachtungsstation der Kardiologie des Südklinikums wertvolle Dienste leistet. Das Südklinikum Nürnberg gehört zu den Top-Einrichtungen in Europa. Den hervorragenden Ärzten und Pflegekräften steht ein ebenso hochklassiger Maschinenpark zur Verfügung. Die Ultraschalluntersuchung ist aus der modernen Diagnostik nicht mehr...

  • Nürnberg
  • 26.07.19
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Auch für Senioren ist das Liebesspiel wichtig für ein erfülltes Leben.

Auch im Alter muss man nicht auf Sex verzichten!

REGION (spp-o/vs) -  Ein erfülltes Sexualleben ist für viele Menschen wichtiger Bestandteil einer glücklichen Beziehung. Doch Patienten mit einer Herzerkrankung haben oft Sorge, dass die damit verbundene körperliche Anstrengung ihrem Herzen schadet. Doch ist diese Angst wirklich berechtigt? „Aus Angst vor einem Infarkt verzichten viele Patienten sogar völlig auf Intimitäten“, sagt Dr. Philipp Nikolai, Oberarzt der Abteilung für Kardiologie am Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhaus. „Doch die...

  • Nürnberg
  • 16.01.18
Anzeige
Ratgeber
Symbolbild: © Von Schonertagen/Fotolia.com

Wenn im Herzen ein Engpass ist

ERLANGEN/REGION (pm) - Die jährlich stattfindenden Herzwochen widmen sich im November zwei der häufigsten Todesursachen: Koronare Herzerkrankung und Herzinfarkt zählen Millionen Betroffene auf der ganzen Welt. Prof. Dr. med. Stephan Achenbach, Direktor der Kardiologie am Universitätsklinikum Erlangen, gibt an dieser Stelle einen Überblick über Ursachen, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten. Das Herz ist ein Muskel und benötigt für jeden einzelnen Schlag ausreichend Sauerstoff. Diese...

  • Nürnberg
  • 22.10.15
Die EXPERTEN
Außenansicht Ärztehaus am Albrecht-Dürer-Platz
2 Bilder

Facharztpraxis Innere Medizin Kardiologie: ambulant und stationär

Dr. med. Jürgen Sauerhammer – Dr. med. Sebastian Helbig Behandlungsschwerpunkte: • KHK, Herzinfarkt • Bluthochdruck • Herzklappenfehler • Herzschwäche • Herzmuskelerkrankungen • Gefäßerkrankungen • PAVK • Thrombose Leistungsspektrum: • Kardiologische Sprechstunde: EKG, Herzultraschall, Belastungs-EKG, Stressecho, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck, Spiroergometrie, Schluckecho/ TEE, Lungenfunktion. Planung Herzkatheteruntersuchung, Stent, Bypass....

  • Nürnberg
  • 23.09.13
Ratgeber

Volkskrankheit Bluthochdruck

Wenn der Blutdruck des arteriellen Gefäßsystems chronisch erhöht ist, spricht man von einer Hypertonie, im täglichen Sprachgebrauch auch Bluthochdruck genannt. Der ideale Blutdruck liegt bei 120/80 mmHg (sprich 120 zu 80) – von Bluthochdruck spricht man, wenn der Druck in den Arterien krankhaft auf einen systolischen Wert (entsteht während der Anspannungs- und Auswurfphase des Herzens) von über 140 mmHg und einem diastolischen Wert (entsteht während der Entspannungs- und Füllungsphase des...

  • Nürnberg
  • 23.09.13
Ratgeber

Kardiologie: Die Wissenschaft um das Herz

Das Herz – Symbol der Liebe, Triebkraft des Lebens: Kein anderer Muskel im menschlichen Körper arbeitet so ununterbrochen, reibungslos und exakt. Das Herz ist ein Wunderwerk an Präzision. Unabhängig von außen schlägt es im immer gleichen Takt und ist fähig, sich automatisch an wechselnde Belastungen anzupassen. Rund drei Milliarden Mal schlägt ein Herz während eines Menschenlebens und bewegt dabei die unvorstellbare Menge von etwa 250 Millionen Litern Blut durch den Körper. Kein technischer...

  • Nürnberg
  • 23.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.