Gebühren

Beiträge zum Thema Gebühren

Lokales
Ab dem Jahr 2020 soll die Abfallgebühr zum zweiten Mal hintereinander, diesmal um 7,5 Prozent, gesenkt werden.

Ab 2020 um 7,5 Prozent
Stadt Nürnberg senkt die Abfallgebühren

NÜRNBERG (pm/nf) - Mit Ablauf des aktuellen Kalkulationszeitraums zum Ende des Jahres 2019 ist vom Stadtrat ein neuer Bemessungszeitraum und eine neu kalkulierte Abfallgebühr zu beschließen. Der Werkausschuss Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg (ASN) wird sich in der Sitzung am Mittwoch, 17. Juli 2019, mit dieser Thematik befassen. Die in den letzten Jahren stabile Entwicklung der betrieblichen Abläufe beim ASN hat, bei gleichzeitig guten wirtschaftlichen Bedingungen, zunächst ab...

  • Nürnberg
  • 10.07.19
Lokales
Solche Kartonstapel neben der Altpapiertonne werden künftig nicht mehr mitgenommen.

Probleme durch überquellende Altpapiertonnen

FORCHHEIM (pm/rr) – Die Abfallwirtschaft des Landkreises Forchheim entsorgt das Altpapier aus Privathaushalten durch die Firma Veolia. Wenn die Papiertonne nicht mehr ausreicht, stellen die Bürger den Rest gerne daneben. Dies bringt jedoch einige Probleme mit sich, denn bereitgestelltes Papier quillt bei Regen auf und zerfällt beim Versuch es in das Müllfahrzeug zu wuchten. Darüber hinaus nimmt es stark an Gewicht zu. Bei an mehreren Haushalten zusätzlich bereitgestelltem Papier pro Straße...

  • Landkreis Forchheim
  • 06.02.18
Lokales

Neue Gebührenabrechnung in der Goldschlägerstadt

SCHWABACH (pm/vs) - ab Januar 2017 werden Vorauszahlungen auf die Gebühren für das Schmutzwasser nicht mehr monatlich, sondern vierteljährig fällig, informiert die Stadt Schwabach ihre Bürgerinnen und Bürger. Damit wird die Schmutzwassergebühr zusammen mit der Niederschlagswassergebühr künftig gemeinsam zur Mitte eines Quartals veranlagt. Die wichtigste Änderung: Die Schmutzwassergebühren werden künftig nicht mehr durch die Stadtwerke, sondern durch die Stadtverwaltung beim Eigentümer erhoben....

  • Schwabach
  • 09.12.16
Lokales

Neuverteilung von Abwassergebühren

ERLANGEN - Der Stadtrat hatte im Herbst letzten Jahres beschlossen, dass die Kosten der Schmutz- und Niederschlagswasserentsorgung getrennt abgerechnet werden – seit dem 1. Januar rechnet der kommunale Entwässerungsbetrieb (EBE) diese nun mit den festgelegten Gebührensätzen ab. Für Schmutzwasser sinkt der Betrag dabei auf 1,73 Euro/m3, für Niederschlagswasser beträgt der Satz 0,39 Euro/m2 (jährlich) für die versiegelte und angeschlossene Grundstücksfläche. Damit soll eine gerechtere Verteilung...

  • Erlangen
  • 21.01.15
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales

Infoveranstaltungen zu getrennten Abwassergebühren

ERLANGEN (pm/mue) - Die Stadt Erlangen fü̈hrt, wie bereits zahlreiche Kommunen in Bayern, zum 1. Januar 2015 die getrennte Abwassergebü̈hr ein. Aus diesem Grund stehen vor allem für Grundstü̈ckseigentü̈mer am Mittwoch, 26. März, und am Montag, 7. April, jeweils um 19 Uhr im Redoutensaal (Theaterplatz) Informationsveranstaltungen auf dem Programm. Bisher richtet sich die Gebü̈hr ausschließlich nach dem Frischwasserverbrauch, die Entsorgung von Schmutz- und Regenwasser wird auf alle Verbraucher...

  • Erlangen
  • 21.03.14
Anzeige
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.