Infektionen

Beiträge zum Thema Infektionen

Panorama
Hautsymptome von Affenpocken-Patienten.
Foto: Institute of Tropical Medicine Antwerp/dpa

Neue Zahlen vom RKI
Affenpocken weiter auf dem Vormarsch!

BERLIN (dpa/mue) - Affenpocken sind nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) mittlerweile bei 80 Menschen in Deutschland bestätigt und gemeldet worden. Das Institut sprach zuletzt auf seiner Internetseite von Nachweisen aus neun Bundesländern.
 Seit dem Freitag vor Pfingsten hatte sich die Zahl der beim RKI erfassten Erkrankungen demnach um 15 erhöht. Weiterhin heißt es: «Soweit bekannt, erkranken die meisten Betroffenen nicht schwer.» Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist...

  • Nürnberg
  • 07.06.22
Ratgeber
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) spricht bei der Debatte über den Etat seines Ministeriums im Deutschen Bundestag.

Jeden Tag bis zu 100 Corona-Tote!
Wieder 2G, 3G und Maskenpflicht ab Herbst?

BERLIN (dpa/vs) - Laut Statistik sterben nach wie vor in Deutschland jeden Tag bis zu 100 Menschen an oder mit Corona. Die Diskussionen bei Politikern und Experten, was uns im Herbst erwarten könnte und wie man am besten dagegen steuert sind voll entbrannt: Haben sie etwas aus den Pandemiejahren 2020 und 2021 gelernt? Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich zuversichtlich gezeigt, den Koalitionspartner FDP von einer Verlängerung des Infektionsschutzgesetzes und der Maskenpflicht...

  • Bayern
  • 03.06.22
Lokales
Überall, wo sich Menschen über längere Zeit sehr nahe kommen, besteht die Gefahr, dass Viren übertragen werden. Dies gilt grundsätzlich auch für die Affenpocken.

Neue Brutstätten für Affenpocken entdeckt!
Experten warnen vor Ansteckung bei großen Veranstaltungen und Festivals

KOPENHAGEN/NÜRNBERG (dpa/vs) - Am 3. Juni startet das Musikfestival "Rock im Park" in Nürnberg. Die bange Frage: Kommen die Affenpocken auch zu Besuch? -  Das Regionalbüro Europa der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Affenpocken grundsätzlich bei bevorstehenden Festivals und großen Partys. «Das Potenzial für eine weitere Übertragung in Europa und anderswo im Sommer ist hoch», heißt es in einer Erklärung des WHO-Regionaldirektors für Europa, Hans...

  • Bayern
  • 01.06.22
Panorama
Ein Passant geht an einem Corona-Testcenter in Dresden entlang.

Corona: Inzidenz steigt wieder
Wie verlässlich sind die Daten überhaupt noch?

BERLIN (dpa/vs) – Wie viele Menschen infizieren sich in Deutschland jeden Tag mit dem Corona-Virus, und wie  sieht die aktuelle Lage insgesamt aus? - Experten warnen vor großen Ungenauigkeiten. Das ist der Stand am heutigen Mittwoch: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz mit 207,0 angegeben. Am Vortag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche bei 201,7 gelegen (Vorwoche: 281,8, Vormonat: 666,4). Allerdings liefert die Inzidenz kein...

  • Bayern
  • 01.06.22
Panorama
Reisende gehen durch die Bahnhofshalle in Frankfurt/Main. Die Debatte um die Maskenpflicht in öffentlichen Transportmitteln geht weiter.

ÖPNV: Fällt die Maskenpflicht früher?
Große Uneinigkeit: Wer dafür ist und wer nicht

BERLIN (dpa) - Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) bekommt für seinen Vorstoß für ein Ende der Corona-Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen Widerspruch vom grünen Koalitionspartner. «Es wäre unvernünftig, die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln schon jetzt aufzuheben», sagte Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen der Deutschen Presse-Agentur. «Wir brauchen Schutzmasken in Bahn und Bus für einen sicheren Sommer.» Dahmen verwies auch auf das Gedränge in vielen...

  • Bayern
  • 13.05.22
Panorama
Menschen spazieren durch die Fußgängerzone in der Münchener Innenstadt.

Ist der Corona-Horror vorbei?
Experten geben Einschätzungen zur aktuellen Lage in Deutschland

BERLIN (dpa) - Für viele Menschen in Deutschland hat Corona in den vergangenen Monaten seinen Schrecken verloren. Doch wie schätzen Experten die aktuelle Situation ein und wie sind ihre Prognosen? Von Anja Garms und Gisela Gross, dpa Mit dem Auftauchen der Omikron-Variante Ende vergangenen Jahres breitete sich das Virus zwar mit zuvor unbekannter Geschwindigkeit aus und infizierte binnen weniger Wochen Millionen Menschen in Deutschland. Allerdings erkrankten die meisten von ihnen - wenn...

  • Bayern
  • 11.05.22
Ratgeber
Eine Mücke saugt Blut aus dem Arm eines Mannes.

Gefährliches Virus ist in Deutschland angekommen
Vor allem Bayern und der Osten sind betroffen

MÜNCHEBERG (dpa) - Der Osten ist neben Bayern Hot-Spot für die Verbreitung des hierzulande erst seit Kurzem beim Menschen auftretenden West-Nil-Virus durch heimische Stechmücken. Das sagte Doreen Werner, Biologin am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (Zalf) in Müncheberg (Märkisch-Oderland), der Deutschen Presse-Agentur. «Warum, wissen wir noch nicht.» Betroffen seien Thüringen, Sachsen Anhalt, Sachsen und Brandenburg. Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) hatten...

  • Bayern
  • 10.05.22
Panorama
Eine medizinisch-technische Laborassistentin bereitet in einem PCR-Labor die Auswertung von Corona-Tests vor.

Wer hat noch nicht Corona gehabt?
Realistische Schätzung für Deutschland: Mindestens 50 Millionen Fälle seit Pandemie-Beginn

BERLIN (dpa) – Seit Beginn der Corona-Pandemie sind mehr als 25 Millionen Corona-Infektionen offiziell in Deutschland registriert worden - Fachleute gehen aber von einer hohen Zahl nicht erfasster Fälle aus. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete 25.033.970 Ansteckungen (Stand des RKI-Dashboards von 07.25 Uhr). Die Zahl der tatsächlichen Fälle könnte Experten zufolge bereits 50 Millionen oder mehr betragen: «Die untere Grenze der Dunkelziffer dürfte bei einem Faktor 2 liegen, je nach Alter und...

  • Bayern
  • 04.05.22
Panorama
Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Amtsärzte hegen Zweifel
Sind die offiziellen Corona-Zahlen falsch?

BERLIN (dpa/mue) - Die Amtsärzte gehen davon aus, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland doppelt so hoch ist wie offiziell ausgewiesen. 
«Wir rechnen mit einer Dunkelziffer mal zwei, was die gemeldeten Corona-Fälle angeht», sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Johannes Nießen, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). «Die genaue Zahl kennen wir nicht, aber nach zwei Jahren Pandemie können wir ungefähr...

  • Nürnberg
  • 21.04.22
Lokales
Die Grafik zeigt, wie erdrutschartig die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Roth in den letzten Wochen in die Tiefe rauscht. Der Wert von 997 ist nach den Feiertagen auf 1.017,6 minimal gestiegen.

Corona-Inzidenz bald unter 1.000?
Landkreis Roth mit stark rückläufigen Zahlen

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Weil an den Feiertagen normalerweise weniger getestet wird, rechnen die Statistiker meist mit dem Beginn der "normalen Wochentage" mit einer größeren Steigerung bei der 7-Tage-Inzidenz. Im Landkreis Roth ist dies nicht eingetreten. Der Wert steht nur noch knapp über der Marke 1.000. Am heutigen Mittwoch lag die Inzidenz nach Auskunft des Robert-Koch Instituts (RKI) bei 1.017. Aktuell sind 1.663 Menschen erfasst, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Bei den...

  • Landkreis Roth
  • 20.04.22
Lokales
Die Grafik zeigt den deutlichen Anstieg der Kurve seit dem Beginn des neuen Jahres. Im Vergleich dazu sind die ersten Wellen nur kleine Hügelchen gewesen.

Corona im Landkreis Roth: Immer neue Höchstmarken
In der Kreisstadt zum ersten Mal über 1.000

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Corona-Pandemie im Landkreis Roth: Die täglich aktuell abrufbaren Zahlen auf der Homepage des Landratsamtes Roth machen keine Hoffnung auf eine Besserung der Lage. Die 7-Tage-inzidenz steigt unaufhaltsam, und in der Kreisstadt gibt es erstmals seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 über 1.000 aktuell Infizierte. Mit 1.121 akuell positiv Getesteten liegt die Kreisstadt Roth auf Platz 1. Alle anderen Städte und Gemeinden sind jetzt im dreistelligen Bereich zu finden....

  • Landkreis Roth
  • 21.03.22
Ratgeber
Nach dem Willen der FDP soll es Regeln wie 2G plus im Sommer nicht mehr geben.

Corona: Lauterbach warnt vor Sommer-Welle
Zahl der Infizierten steigt wieder deutlich an

BERLIN (dpa) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat vor zu viel Sorglosigkeit bei der Corona-Entwicklung gewarnt und dringt auf weiterhin wichtige Schutzinstrumente. «Ich teile die Sorge vieler Wissenschaftler: Wir müssen mit einer Sommerwelle rechnen», sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). Die Omikron- wie die Delta-Variante seien so infektiös, dass es selbst bei gutem Wetter durch viele Kontakte und nachlassenden Impfschutz wieder zu steigenden...

  • Bayern
  • 07.03.22
Panorama
Wissenschaftler sorgen sich um die Ausbreitung der Okiron-Untervariante BA.2. Sie könnte die Zahl der Infektionen Ende Februar noch einmal hochschnellen lassen.
Symbolfoto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Corona-Pandemie
Wiederanstieg der Infektionszahlen erwartet!

BERLIN (dpa/mue) - Bezüglich der Corona-Lage in Deutschland rechnet eine Gruppe von Berliner Modellierern mit einer Trendumkehr. 
Ab Ende Februar erwarte man wegen der Omikron-Untervariante BA.2 einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen, schreibt ein Team um Kai Nagel von der Technischen Universität Berlin (TU) in einem jetzt veröffentlichen 
 Bericht. BA.2 gilt als noch besser übertragbar als der bisher hauptsächlich hierzulande verbreitete Omikron-Subtyp BA.1.
 
Die Wissenschaftler...

  • Nürnberg
  • 23.02.22
Panorama
In einem Labor wird von einer Patientin Blut für einen HIV-Test entnommen.

Aggressive HIV-Variante: Müssen wir Angst haben?
15 Fälle in den Niederlanden registriert

OXFORD (dpa) - In einer Langzeitstudie haben Forscher eine bislang unbekannte, wohl ansteckendere Variante des HI-Virus in den Niederlanden entdeckt. Müssen wir uns Sorgen machen? Die sogenannte VB-Variante von HIV-1 weise eine etwa 3,5 bis 5,5 mal höhere Viruslast auf, sei leichter übertragbar und habe das Potenzial, größere Schäden am Immunsystem anzurichten, schreiben die Wissenschaftler der britischen Universität Oxford im Fachjournal «Science». Zwei deutsche Experten sehen aber nicht die...

  • Bayern
  • 04.02.22
Panorama
Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests.

Bayern: 7-Tage-Inzidenz über 1.000!
Fast 32.000 Neuinfektionen an einem Tag

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die Corona-Infektionszahlen in Bayern haben einen neuen Höchststand erreicht: Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte dem Robert Koch-Institut (RKI) zufolge mit der aktuellen Welle erstmals im Freistaat über den Wert von 1000. Die Inzidenz lag dem RKI-Dashboard zufolge zuletzt bei 1068,0 nach 984,1 am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die gemeldeten Covid-19-Fälle pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an. Binnen 24 Stunden verzeichneten Bayerns...

  • Bayern
  • 26.01.22
Panorama
Trotz der Omikron-Variante findet der überwiegende Teil des Unterrichts an Bayerischen Schulen in Präsenz statt.

Kultusminister Michael Piazolo zufrieden
93 Prozent der Schulen in voller Präsenz

MÜNCHEN (dpa/lby) - Trotz der sich immer weiter aufbauenden Omikron-Infektionswelle findet an 93 Prozent der Schulen in Bayern der Unterricht derzeit in voller Präsenz statt. Aufgrund der sich stetig verändernden Pandemie "gelten die Bewertungen immer neu", sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. Bei den übrigen 7 Prozent sei mindestens eine Klasse im Distanzunterricht. Piazolo betonte, er wolle weiterhin am Präsenzunterricht...

  • Bayern
  • 25.01.22
Ratgeber
Eine Petrischale mit MRSA-Keimen.

Antibiotika-Resistenzen: Todeswelle stoppen!
Forscher legen Fahrplan vor

SEATTLE (dpa) - Mehr als 1,2 Millionen Menschen auf der Welt starben 2019 einer Schätzung zufolge unmittelbar an einer Infektion mit einem Antibiotika-resistenten Erreger. Bei fast fünf Millionen Todesfällen war eine solche Infektion demnach mindestens mitverantwortlich für den Tod, berichtet eine internationale Experten-Gruppe im Fachmagazin «The Lancet». Antibiotika-Resistenzen gehörten so gesehen zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Die Forscher hatten für das Jahr 2019 Daten aus der...

  • Bayern
  • 20.01.22
Lokales
Wissenschaftler im Labor.
Foto: Uwe Niklas

Neues DFG-Graduiertenkolleg an der FAU eingerichtet
6,1 Millionen für die Forschung!

ERLANGEN (pm/mue) - Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ab Januar 2022 ein neues Graduiertenkolleg (GRK) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und am Universitätsklinikum Erlangen: Es geht dabei um die Frage, welche Mikromilieufaktoren im Gewebe für die antimikrobielle Abwehr und das Überleben von Infektionserregern bedeutsam sind. Warum werden viele Infektionen durch Bakterien, Pilze oder Parasiten vom Immunsystem erfolgreich bekämpft, andere aber nicht?...

  • Erlangen
  • 22.09.21
Panorama
Die Impfung schützt zu deutlich über 90 Prozent vor einer schweren Erkrankung.

Starkes Anschwellen der Corona-Infektionszahlen in den Nachbarländern
Infektionszahlen steigen - Regierung ist besorgt

Berlin (dpa) - Steigende Corona-Infektionszahlen in Deutschland und ein starkes Anschwellen der Corona-Ausbrüche in Nachbarländern versetzen die Bundesregierung in wachsende Sorge. "Wir hatten jetzt mehrere Tage, bei denen jeweils die Infektionszahl um 50, 55 Prozent höher als in der Vorwoche lag - das ist natürlich eine Entwicklung, die wir nicht gleichmütig betrachten können", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. "Der Blick in die Nachbarländer, Niederlande, Spanien,...

  • Bayern
  • 14.07.21
Ratgeber
2 Bilder

Forschung zum Immunsystem im Auge ++ Gefährliche Erkrankungen der Netzhaut
Studie: Können Allergien und Infektionen den Augen schaden?

KÖLN (pm/nf) - Schon länger beschäftigt Forschende die Frage, ob das Auge ein Immungedächtnis hat. Gerade für altersbedingte chronische Erkrankungen der Netzhaut, wie der Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD), spielt das lebenslange Immungedächtnis möglicherweise eine entscheidende Rolle. Eine neue Forschungshypothese geht davon aus, dass systemische Infektionen oder Allergien an anderer Stelle im Körper zu einem spezifischen Schaden am Auge führen könnten. Um diese Frage erstmals umfassend...

  • Nürnberg
  • 03.06.21
Lokales
Bald wieder so schlimm wie im Januar?: Die Zahl der Coronainfizierten steigt im Landkreis Roth rapide an.

Neue Welle schlägt zu
Landkreis Roth hilflos im Corona-Strudel?

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Aus und vorbei. Alle Hoffnungen, dass der Landkreis Roth von der sogenannten "dritten Corona-Welle" verschont werden könnte, sind vorbei. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz nach Auskunft der Homepage des Landratsamtes Roth bei 162,5 und es muss damit gerechnet werden, dass dieser Wert in den nächsten Tagen weiter nach oben gehen wird. Wer sich die Diagramme des Robert-Koch Instituts (RKI) ansieht, wird vielleicht zu dem Schluss kommen, dass wir uns aktuell nicht in der...

  • Landkreis Roth
  • 26.03.21
Lokales
Aktuell beträgt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Roth 121,1.

Drei Tage über 100
Verschärfter Lockdown im Landkreis Roth wegen Corona

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Alle Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Corona-Beschränkungen haben sich zerschlagen. Weil im Landkreis Roth seit drei Tagen die 7-Tage-Inzidenz über der Warnmarke 100 liegt, gilt ab heute, Montag, 22. März 2021, wieder ein verschärfter Lockdown. Aktuell beträgt die 7-Tage-Inzidenz 121,5. Seit Freitag, 19. März, hat die Gesamtzahl der bekannten Infizierten von 209 auf 248 Personen zugenommen. Die Steigerungen in den jeweiligen Städten und Gemeinden liegen allesamt...

  • Landkreis Roth
  • 22.03.21
Lokales
Im Landkreis scheint es keinen deutlichen Anstieg bei den Corona-Neuinfektionen zu geben.

Seit Mitte Februar 2021
Stabiles Corona-Plateau im Landkreis Roth?

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Mit dem Stand heute (Mittwoch, 10. März 2021, 7.30 Uhr) beträgt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Roth nur noch 29,2. Seit Mitte Februar 2021 kann man außerdem eine stabile Plateau-Entwicklung beobachten. Die statistischen Zahlen zeigen auch, wie schnell bei einem kleinen Landkreis wie Roth die Corona-Warnampel von Rot auf Gelb springen kann. Am 4. März lag die Inzidenz bei 52,1. Damals waren insgesamt 115 Infizierte gemeldet. Heute sind es bei einer Inzidenz von 29,2...

  • Landkreis Roth
  • 10.03.21
Freizeit & Sport
Seit Ende Oktober letzten Jahres finden die Bundesliga-Partien vor leeren Rängen statt.

Mehrheit fordert
Profifußball soll weiter vor leeren Rängen stattfinden

REGION (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge für Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga bis Saisonende.
 Angesichts der aktuellen Corona-Lage wollen 61 Prozent der Bundesbürger laut einer repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur nicht, dass bis zum letzten Spieltag im Mai wieder Zuschauer in den Arenen zugelassen werden. Vor den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Länderchefs über das...

  • Bayern
  • 01.03.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.