Schüsse

Beiträge zum Thema Schüsse

Lokales
Ein junger Mann, der mit einer Luftdruckwaffe aus dem Fenster geschossen hat, verursachte in Cadolzburg einen größeren Polizeieinsatz.

Nächtlicher Polizeieinsatz
Schüsse in Cadolzburg

CADOLZBURG (dpa/lby) - Ein 25-Jähriger, der mit einer Luftdruckpistole aus dem Fenster geschossen hat, hat am Mittwochabend einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Anwohnerin habe ihn in Cadolzburg  dabei beobachtet und die Polizei alarmiert, teilten die Beamten am Abend mit. Beamte sperrten demnach die Straße weiträumig und nahmen in der Wohnung einen 39-Jährigen und einen 25-Jährigen fest, bei dem sie eine Luftdruckpistole fanden. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten zudem "eine...

  • Landkreis Fürth
  • 20.08.20
Lokales
Polizeihubschrauber.

Großeinsatz mit Polizeihubschrauber in Forchheim
Vermeintliche Salven aus einem Maschinengewehr sorgen für Aufregung

FORCHHEIM (dpa/lby) - Weil er schussähnliche Geräusche von sich gegeben hat, hat ein kaputter Bühnenlautsprecher in Oberfranken einen Großeinsatz ausgelöst. Anwohner hätten «Feuerstöße wie von einem Maschinengewehr» gemeldet, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Da die vermeintlichen Schüsse nicht von Jägern oder einer Militärübung stammen konnten, rückten in der Nacht zum Mittwoch mehrere Streifen und ein Polizeihubschrauber in Forchheim an. Anstelle eines Schützen fanden sie nur den kaputten...

  • Forchheim
  • 12.08.20
Lokales

Am Jakobsplatz in Nürnberg
Mit Softairwaffen aus dem Fenster geschossen

NÜRNBERG (ots/nf) - Mehrere junge Männer lösten am Mittwochabend (22.07.2020) einen größeren Polizeieinsatz in der Nürnberger Innenstadt aus. Sie hatten zuvor mit Softairwaffen aus dem Fenster einer Wohnung geschossen. Gegen 20 Uhr teilten Zeugen der Einsatzzentrale Mittelfranken mit, dass mehrere Männer mit Schusswaffen aus dem Fenster einer Wohnung am Jakobsplatz auf die Straße schießen sollen. Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte sowie des Unterstützungskommandos wurden zur...

  • Nürnberg
  • 23.07.20
Panorama
Zwei junge Störche in Spalt illegal abgeschossen.
6 Bilder

Toxikologisches Gutachten soll Klarheit bringen
Update4: Obduktionsergebnis der toten Störche liegt vor

Update: 24. Juli, 13.50 Uhr Statement Landesbund für Vogelschutz e.V.: „Wir sind erleichtert, dass durch die Obduktion klar ist, dass ein illegaler Abschuss der beiden Jungstörche in Spalt ausgeschlossen werden kann“, so die LBV-Storchenexpertin Oda Wieding. Sie ergänzt: „Das von den Behörden nun veranlasste toxikologische Gutachten ist dringend erforderlich, da wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung weiterhin eine unnatürliche Todesursache vermuten. Wir brauchen jetzt schnelle...

  • Nürnberg
  • 13.07.20
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales

Straßensperrungen in Gibitzenhof
Betrunkener schießt um sich und ruft das USK Mittelfranken auf den Plan

NÜRNBERG (ots/nf) - Am Freitagabend (3. Juli 2020) schoss ein 32-jähriger Mann in Nürnberg Gibitzenhof mit einer Schreckschusswaffe aus dem Fenster seiner Wohnung und löste damit einen größeren Polizeieinsatz aus. Der Mann wurde festgenommen. Gegen 17.20 Uhr wählte ein Anwohner den Notruf, nachdem ein Mann mehrfach aus dem Fenster einer Wohnung in der Pfälzer Straße in die Luft schoss. Nachdem zunächst nicht klar war, um welche Art von Waffe es sich handelte, fuhr mehr als ein Dutzend...

  • Nürnberg
  • 03.07.20
Anzeige
Lokales
Betroffen ist der gesamte Bereich der Mittel- und Westhalle, einschließlich der Galerie sowie die Bahnsteige 1–5. Die Eilgutstraße wird bereits ab 14:00 Uhr, die Celtisunterführung ab 17:00 Uhr sowie der Bahnhofsvorplatz, in Fahrtrichtung Marientunnel, ab 19:00 Uhr gesperrt werden. Der Übungsbe- reich im Hauptbahnhof ist ab 21:00 Uhr abgesperrt.
2 Bilder

Polizei trainiert Terror- und Anschlagssituationen ++ Bürgertelefon eingerichtet
Update für Verkehrsteilnehmer und Bahnreisende: Vollübung mit mehr als 1.000 Teilnehmern am Nürnberger Hauptbahnhof!

NÜRNBERG (ots/nf) - Die Bundespolizeidirektion München führt zusammen mit dem Polizeipräsidium Mittelfranken und mit Unterstützung der Deutschen Bahn AG, der VAG, der Stadt Nürnberg, der Berufsfeuerwehr und der Rettungsdienste in der Nacht vom 15. zum 16. Oktober 2019 im Nürnberger Hauptbahnhof eine Übung mit mehreren unterschiedlichen, fiktiven Terror - Anschlagsszenarien durch. Vor Ort werden sein: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Polizeipräsident Roman Fertinger, Polizeipräsidium...

  • Nürnberg
  • 11.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.