Notaufnahme gegen Gebühr? Das sind die Alternativen!

In der Notaufnahme wird nach Dringlichkeit behandelt, das bedeutet oft extrem lange Wartezeiten.
2Bilder
  • In der Notaufnahme wird nach Dringlichkeit behandelt, das bedeutet oft extrem lange Wartezeiten.
  • Foto: © Wellnhofer Designs/Fotolia.com
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

REGION (pm/nf) - Der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Kassenärzte (KBV), Andreas Gassen, brachte vor wenigen Tagen eine Gebühr für den Besuch der Notaufnahme ins Gespräch, um die hohe Anzahl nicht notwendiger Behandlungen zu vermeiden. Tatsächlich könnten laut Aussagen von Fachgesellschaften viele Patienten, die eine Notaufnahme aufsuchen, bedenkenlos von einem niedergelassenen Arzt behandelt werden.

Allerdings fällt es vielen Menschen schwer, sich in unserem komplizierten Gesundheitssystem zurechtzufinden. Denn gerade im Bereich der Notfallversorgung ist es nicht immer leicht, die Dringlichkeit der Versorgung bei neu aufgetretenen Beschwerden richtig einzuordnen und dann die passende Anlaufstelle für das Problem zu finden.

Dabei gibt es Alternativen zur Notaufnahme. Das Wichtigste auf einen Blick:

• Die Notfallversorgung in Deutschland ist in drei eigenständig organisierte Bereiche gegliedert: Rettungsdienst, Notaufnahmen und ärztlicher Bereitschaftsdienst beziehungsweise die Bereitschaftsdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung (KV).

• Nicht mit allen Beschwerden in die Notaufnahme gehen – dort wird immer nach Dringlichkeit abgearbeitet und das bedeutet für leichtere Erkrankungen oft lange Wartezeiten.

• Deshalb bei neuen Beschwerden außerhalb der Praxisöffnungszeiten:

– In lebensbedrohlichen Notfällen – also zum Beispiel Unfällen, Atemnot,Brustschmerzen, Halbseitenlähmungen oder ähnliches den Rettungsdienst unter 112
alarmieren.

– Bei allen Beschwerden, mit denen man auch zum Hausarzt gehen würde, die bundesweit kostenlose Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117 anrufen – dort wird man beraten, an wen man sich wenden soll – zum Beispiel an die nächstgelegene kassenärztliche Bereitschaftspraxis, die manchmal auch als Notfallpraxis bezeichnet wird.

Egal ob gesetzlich, privat oder nicht krankenversichert – Das Team der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) berät Ratsuchende unter der aus allen Netzen gebührenfreien Telefonnummer 0800 011 77 22 (montags bis freitags von 8.00 bis 22.00 Uhr und samstags von 8.00 bis 18.00 Uhr) zu Fragen rund um dieses Thema, aber auch zur Suche nach einer Notdienstapotheke oder dem zahnärztlichen Bereitschaftsdienst.

www.patientenberatung.de

In der Notaufnahme wird nach Dringlichkeit behandelt, das bedeutet oft extrem lange Wartezeiten.
Wichtige Notfallnummer auf einen Blick.
Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.