Rednitz

Beiträge zum Thema Rednitz

Panorama
Wasserwiesen, Walberla.
3 Bilder

Flächen an der Regnitz, Rednitz und Wiesent
Fränkische Wässerwiesen sind bayerisches Kulturerbe

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Freistaat Bayern hat die traditionelle Wässerwiesennutzung an der Regnitz, Rednitz und Wiesent in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Diese seit dem Mittelalter belegte, überwiegend genossenschaftliche organisierte Form der Grünlandnutzung wird heute noch im Großraum Nürnberg/Schwabach, Erlangen und Forchheim betrieben. Im Gebiet des Rednitztals bei Nürnberg sind es mit den stadtübergreifenden Flächen der Schwabach rund 170 Hektar, die von acht...

  • Nürnberg
  • 23.04.20
Lokales
Prominente Stelle des Zusammenschlusses von Rednitz und Pegnitz in Fürth.

Wertvolle Flächen müssen vor Stromtrassen und anderen Eingriffen geschützt werden
Flussgebiete von Rednitz/Regnitz: Wässerwiesennutzung soll Immaterielles Kulturerbe werden

NÜRNBERG (pm/nf) - Mehrere fränkische Wasserverbände haben den Antrag gestellt, die traditionelle Wiesenbewässerung u.a. an den Flussgebieten von Rednitz/Regnitz in das Bundesverzeichnis des Immateriellen Kulturerbe aufzunehmen. Die Nürnberger SPD-Stadtratsfraktion begrüßt dieses Vorhaben. „Klar ist damit auch, dass es keine neue große Stromtrasse durch den Nürnberger Süden geben darf – weder als Hochspannungsleitung noch mit einer Erdverkabelung. Das würde die traditionelle...

  • Nürnberg
  • 23.01.20
Panorama
Oberbürgermeister Thomas Jung (r.) und Stephan Vitzethum, Fachkraft für Naturschutz, stellten einige beispielhafte Biotope im Stadtgebiet vor.�
4 Bilder

OB Thomas Jung führt durch die schönsten Biotope der Stadt
Fürth von seiner grünen Seite

FÜRTH (pm/ak) - Nach den aktuellsten Zahlen des Bayerischen Landesamts für Umwelt, gibt es in Fürth fast 320 Biotope mit einer Gesamtfläche von 531 Hektar. Das entspricht über acht Prozent des Stadtgebietes. Da der Schutz und der Erhalt von Natur und Umwelt, sowie der Klimaschutz, zu den zentralen Aufgaben der Stadtverwaltung gehören, ergreift die Stadt zahlreiche Maßnahmen um dieser Zielsetzung gerecht zu werden. So werden bei Pflanzaktionen Monokulturen vermieden und stattdessen für...

  • Fürth
  • 21.08.19
Lokales
Auch die Stadt Nürnberg hat sich gegen eine geplante Trassenführung in Nürnbergs Süden gesperrt. (Symbolbild).

Deutliches Nein zur Höchstspannungsleitung in Nürnbergs Süden
Oberbürgermeister Maly lehnt geplante Stromtrasse ab

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg positioniert sich klar gegen Trassenvorschläge des Netzbetreibers TenneT TSO GmbH für eine Höchstspannungsleitung, die den Süden des Stadtgebiets betreffen würden. Die sogenannte Juraleitung ist eine rund 160 Kilometer lange Hochspannungsstromleitung, die heute im Abschnitt zwischen Raitersaich und Ludersheim das südliche Nürnberger Stadtgebiet quert. Zur Verbesserung der überregionalen Übertragungskapazitäten soll die seit den 1940er Jahren bestehende...

  • Nürnberg
  • 16.08.19
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Freizeit & Sport
21 Bilder

Frühling im Hainpark

Bamberg (li) Der Hauch von Frühling am Samstag hat bereits Fußgänger, Jogger und Kanufahrer in die Natur gelockt, im Hainpark grüßen die ersten Frühlingsblüher. Wer noch mehr Wärme sucht, kann sich auch ein paar Stunden im Bambados, dem großen Erlebnisbad mit Saunagarten, gönnen.

  • Oberfranken
  • 11.03.18
Anzeige
Lokales
Gemeinsam für die Region: 1. Vorsitzender Siegfried Balleis (Mitte), 2. Vorsitzender Prof. Gerd Aufmkolk (rechts daneben), Schriftführer Josef Weber (2.v.l.), Schatzmeister Frank Weyherter (2.v.r.) und Gastgeber Kurt Krömer (Erster Bürgermeister der Stadt Stein / links) im Kreise der Gründungsmitglieder. Foto: oh

Regionaler Förderverein gegründet

REGION (pm/mue) - Die Gründung eines Fördervereins „Regionalpark Pegnitz, Rednitz, Regnitz“ stand jüngst im Steiner Rathaus auf der Tagesordnung. Regionalparks in Deutschland organisieren in städtischen Verdichtungsräumen eine Freiraumentwicklung, die den Belangen der Naherholung und dem Erhalt der Kulturlandschaft dient. Der fränkische Regionalpark umfasst etwa einen Raum zwischen Forchheim im Norden, den neuen Seen im Süden, Langenzenn im Westen und Hersbruck im Osten. Für die zukünftige...

  • Nürnberg
  • 28.10.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.