Steuererhöhungen

Beiträge zum Thema Steuererhöhungen

Panorama
Symbolfoto: Sebastian Kahnert / dpa-Zentralbild / dpa

Alle Raucher sollen mehr Steuern zahlen
Verband befürchtet Erstarken des Schwarzmarktes

BERLIN (dpa/mue) - Mit Blick auf die Pläne der Bundesregierung für höhere Tabaksteuer-Einnahmen warnt die Zigarettenbranche vor einem Erstarken des Schwarzmarktes. 
Sollte die Steuerlast für E-Zigaretten und Tabakerhitzer deutlich erhöht werden, könnte der Preis für diese Produkte um bis zu 100 Prozent steigen, sagt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Tabakwirtschaft und neuartiger Erzeugnisse (BVTE), Jan Mücke, in Berlin. «Das würden viele Verbraucher nicht mitmachen – die...

  • Nürnberg
  • 18.03.21
Panorama
Finanzminister Albert Füracker (CSU) informiert die Öffentlichkeit.

Steuerminus wegen Coronakrise
in Bayern fehlen rund 7 Milliarden Euro!

MÜNCHEN (dpa/lby) - Dem Freistaat Bayern drohen wegen der seit März andauernden Corona-Krise für das laufende und das kommende Jahr heftige Steuerverluste in Milliardenhöhe. Nach der am Donnerstagabend erstellten Schätzung muss der Staatshaushalt 2020 einen Rückgang um rund 3,5 Milliarden Euro im Vergleich zur Schätzung im vergangenen Herbst - also vor der Corona-Krise - verkraften. Für 2021 wird mit einem Minus von 3,7 Milliarden Euro gerechnet.
 "Die jüngsten Schätzungen fallen leicht besser...

  • Bayern
  • 13.11.20
Lokales

CSU fordert Klarheit
Hohe Umsatzsteuer auf Verpflegung von Menschen mit Behinderung?

ERLANGEN / REGION (pm/mue) - Ist die Verpflegung von Menschen mit Behinderung in gemeinschaftlichen Wohnformen künftig voll umsatzsteuerpflichtig? Die CSU-Bezirkstagsfraktion möchte baldmöglichst Klarheit für alle Beteiligten. Wie es in einer Presseerklärung heißt, habe man deshalb beantragt, dass der Bezirk Mittelfranken selbst oder über den Bayerischen Bezirketag sowohl über das bayerische Finanz- als auch das Sozialministerium eine schnelle Entscheidung auf Bundesebene fordert. Für den Fall...

  • Erlangen
  • 24.09.19
Lokales
Für nötige Investitionen klafft im Haushalt der Stadt Nürnberg ein riesige Loch. Kreishandwerksmeister Achim Hanisch warnt davor, diese Lücke auf dem Rücken der Handwerksbetriebe zu stopfen.

Kreishandwerksmeister: Finanzierungslücke nicht auf dem Rücken der Betriebe austragen

NÜRNBERG (pm/nf) Für geplante Investitionen fehlen der Stadt Nürnberg in den nächsten zehn Jahren bis zu 750 Millionen Euro. Die riesige Finanzierungslücke will der Kämmerer durch Steuererhöhungen schließen: Bis 2026 sollen rund 250 Millionen Euro zusätzlich eingenommen werden. Die Pläne sehen dabei nicht nur eine Erhöhung der Grundsteuer für Haus- und Grundbesitzer, sondern auch eine Anhebung der Gewerbesteuer für die Unternehmen in der Region vor. Achim Hanisch, Kreishandwerksmeister der...

  • Nürnberg
  • 20.08.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.