400 prominente Gäste beim Neujahrsempfang im Heimatministerium

Finanzminister Albert Füracker (Mitte) mit
Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein (li.) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder.
11Bilder
  • Finanzminister Albert Füracker (Mitte) mit
    Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein (li.) und Ministerpräsident Dr. Markus Söder.
  • Foto: © John R. Braun
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERG (mask) - 420 Gäste begrüßten im Ministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat – Dienstsitz Nürnberg – das Jahr 2019!

Hausherr und Gastgeber Albert Füracker hieß hochrangige Besucher aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung willkommen. Die kurzweilige Festrede kam von seinem Vorgänger und Dienstherren, Ministerpräsident Dr. Markus Söder. Der sieht kein politisch einfaches Jahr auf sich zukommen. ,,Die Herausforderungen werden größer." Auch sportlich: ,,Mein heimlicher Wunsch ist, dass der Club erstklassig bleibt. Der FCN ist wie er ist – aber er gehört in die 1. Liga." Bei einem ist sich Söder aber sicher: ,,Dieser Dienstsitz wird nicht zu einem Nebenschauplatz verkommen. Er wird ein Hauptstützpunkt der Staatsregierung bleiben. Dafür werden wir gemeinsam sorgen." Söder: ,,Als wir 2013 das Heimatministerium gegründet haben, wurde dies bisweilen anfangs noch belächelt, später aber häufig kopiert. Hier geht es nicht um Folklore sondern mit vollem Einsatz um eine erfolgreiche Strukturpolitik für gleichwertige Lebensverhältnisse in Bayern."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen