Auch der Öffentliche Nahverkehr vom ver.di-Streik betroffen

Die Streikrouten für Mittwoch, 11. April 2018, führen quer durch die Stadt. (Foto: Stadt Nürnberg/Servicebetrieb öffentlicher Raum)

Bis zu 7.000 Demonstranten erwartet: Auf diesen Routen quer durch Nürnberg bewegen sich die Demonstrationszüge – Umleitungen für Autofahrer – Zentrale Steikkundgebung am Kornmarkt

NÜRNBERG (nf) - Im Rahmen der Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft ver.di für Mittwochvormittag, 11. April 2018, verschiedene Kundgebungen im Nürnberger Stadtgebiet angekündigt (siehe unten). Diese behindern diverse Linien der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg – in welchem Zeitfenster, an welcher Stelle und in welchem Ausmaß lässt sich leider nicht genau vorhersagen. Das hängt maßgeblich von den tatsächlichen Teilnehmerzahlen und den Abläufen der einzelnen Kundgebungen ab.

Am Kornmarkt beginnt um 11 Uhr die zentrale Streikkundgebung. Eröffnet wird sie vom Geschäftsführer des ver.di Bezirks Mittelfranken, Jürgen Göppner. Ihm folgt Susanne Becker, ver.di Landesfachbereichsleiterin Telekommunikation und Informationsverarbeitung. An der Streikkundgebung beteiligen sich auch rund 1.200 Beschäftigte der Deutschen Telekom, die sich seit 20. Februar 2018 ebenfalls in Tarifverhandlungen befinden und am 11. April auch einen Streiktag einlegen.
Hauptredner, neben Redebeiträgen von betrieblichen Vertretungen und Vertretungen der Jugend aus dem öffentlichen Dienst und der Telekom, ist Norbert Flach, stellvertretender Landesbezirksleiter von ver.di Bayern. ver.di fordert in der laufenden Tarifrunde für die Beschäftigten beim Bund und den Kommunen eine Entgeltsteigerung von sechs Prozent, mindestens aber 200 Euro pro Monat mehr. Die Vergütungen der Auszubildenden und Praktikanten/innen sollen um 100 Euro angehoben werden.
Für die Beschäftigten bei der Telekom wird eine tabellenwirksame Entgelterhöhung und Erhöhung der individuellen Entgelte um 5,5 Prozent gefordert und zwar für eine Laufzeit von 12 Monaten. Die Vergütungen der Auszubildenden und Dualstudierenden sollen überproportional um 75 Euro erhöht werden.

Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr

Besonders betroffen vom Streikgeschehen werden wohl die Straßenbahnlinien 4 (Gibitzenhof – Am Wegfeld), 5 (Worzeldorfer Straße – Tiergarten), 6 (Doku-Zentrum – Westfriedhof) und 8 (Doku- Zentrum – Erlenstegen) sein.
Aber auch diverse Buslinien im gesamten Stadtgebiet können zeitweise behindert werden. Auch Linien, die in ihrem Verlauf nicht direkt von den Kundgebungen betroffen sind, können durch Rückstaus auf den Straßen behindert werden. Die größten Beeinträchtigungen sind in der Zeit zwischen 9.00 und 10.30 Uhr zu erwarten. Der Oberflächenverkehr im Bereich Plärrer wird ab 9.45 bis etwa 10.15 Uhr sehr stark behindert sein. VAG-Verkehrsmeister vor Ort und die Disponenten in der Leitstelle werden in Absprache mit der Polizei versuchen, die Einschränkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten und, wenn realisierbar, spontane Ersatzlösungen anbieten.

Sehr sicher ist in der Zeit von 9.00 bis 10.30 Uhr mit großen Behinderungen der Straßenbahnlinien 4 und 6 auf den Streckenabschnitten zwischen Plärrer und Am Wegfeld bzw. Westfriedhof zu rechnen. Je nach Verlauf der Kundgebung können die Straßenbahnlinien dann nur unregelmäßig bis gar nicht fahren. Die VAG wird, wenn nötig und möglich, von der Endhaltestelle Am Wegfeld der Linie 4 mit Bussen über einen U-Bahnhof Anschluss zur Innenstadt herstellen – je nach Verkehrslage über Flughafen, Nordwestring oder Maxfeld.
Fahrgäste zum Westfriedhof können vom Plärrer mit der U1 zur Maximilianstraße und von dort mit dem Bus (Linien 35 und 39) weiter fahren – analog in die Gegenrichtung. Insgesamt sollten Fahrgäste, die die Möglichkeit haben, auf andere Routen oder andere Zeiten auszuweichen, diesen Bereich am Mittwochvormittag meiden.Im Bereich der Linie 5 kann es stadteinwärts ab 9.15 Uhr auf dem Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Business Tower und Tullnaupark zu größeren Verzögerungen kommen, wenn durch die Kundgebung die Gleise blockiert werden und die Straßenbahnen den Teilnehmern hinterherfahren müssen.
Leider kann es auf einzelnen Linien auch nach Ende der Kundgebungen noch etwas dauern, bis wieder alle Fahrzeuge pünktlich unterwegs sind. Die VAG bittet dafür um das Verständnis ihrer Fahrgäste. Bei der VAG selbst wird nicht gestreikt. Grundsätzlich fahren alle Linien nach Jahresfahrplan. 

Die Streikrouten

Wegen der Warnstreiks im öffentlichen Dienst wird es am Mittwoch,11. April 2018, von 8.30 bis 11 Uhr in Nürnberg zu Verkehrsbehinderungen kommen. Von acht Sammelpunkten vorwiegend innerhalb des Mittleren Innenstadtrings aus zieht ein Demonstrations- Sternmarsch der ver.di-Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft zum Kornmarkt. Zusätzlich ist von 8.45 bis 9.30 Uhr ein Demonstrationszug der Komba Gewerkschaft vom Laufer Tor über die Äußere und Innere Laufer Gasse zum Obstmarkt geplant.

Zur zentralen Warnstreikkundgebung am Nürnberger Kornmarkt werden nach ver.di-Angaben Streikende aus ganz Nordbayern erwartet. Die ver.di-Demonstrationszüge führen über folgende Straßen und Plätze und enden am Kornmarkt:

Route 1: Start um 9.15 Uhr am Kirchenweg, dann Friedrich-Ebert- Platz, Bucher Straße, Neutorgraben, Westtorgraben, Spittlertorgraben, Am Plärrer, Ludwigstraße, Dr.-Kurt- Schumacher-Straße, Kornmarkt.

Route 2: Start um 9.30 Uhr am Hauptmarkt, dann Waaggasse, Weintraubengasse, Maxplatz, Am Hallertor und mündet danach in die Route 1.

Route 3: Start um 8.30 Uhr in der Sandreuthstraße, dann Dr.- Luppe-Platz, Volkmannstraße, An den Rampen, Frankenschnellweg, Rothenburger Straße, Obere Kanalstraße, Südliche Fürther Straße, Fürther Straße, Am Plärrer, Frauentorgraben, Färbertor, Färberstraße, Dr.-Kurt-Schumacher- Straße, Kornmarkt.

Route 4: Start um 9.30 Uhr in der Fürther Straße ab der Kreuzung Maximilianstraße, Südliche Fürther Straße, Am Plärrer, Ludwigstor, Ludwigstraße, Jakobsplatz, Dr.-Kurt-Schumacher- Straße, Kornmarkt.

Route 5: Start um 9.30 Uhr am Richard-Wagner-Platz, Frauentorgraben, Am Plärrer, Ludwigstor, Ludwigstraße, Jakobsplatz, Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, Kornmarkt.

Route 6: Start um 10 Uhr am Prinzregentenufer, Steubenbrücke, Marientorgraben, Königstorgraben, Königstor, Königstraße, Hallplatz, Kornmarkt.

Route 7: Start um 9.15 Uhr in der Kressengartenstraße, Wöhrder Talübergang, Wassertorstraße, Wollentorstraße, Keßlerplatz, Theodorstraße, und mündet danach in die Route 6.

Route 8: Start um 9.30 ab Fernmeldeturm Ecke Hansastraße / Schweinauer Hauptstraße, Schweinauer Hauptstraße, Schwabacher Straße, Bauerngasse, Gostenhofer Hauptstraße, Am Plärrer, Ludwigstor, Ludwigstraße, Jakobsplatz, Dr.-Kurt- Schumacher-Straße, Kornmarkt.

Das Prinzregentenufer, der Busparkplatz in der Grasersgasse und die rechte Fahrspur der Kressengartenstraße in Richtung Innenstadt dienen als Stellflächen für die Busse der nordbayerischen Demonstrationsteilnehmerinnen und Demonstrationsteilnehmer und sind in der Zeit von 8.30 Uhr bis 14 Uhr gesperrt.
Während der Kundgebung wird der Verkehr um den gesperrten Kornmarkt herum durch die Frauengasse zur Grasersgasse geführt. Die Einbahnstraßenregelung der Frauengasse wird im östlichen Teil für die Dauer der Veranstaltung umgedreht. Die Einfahrt Parkhaus City-Point ist nur über die Frauengasse möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.