Rimac übernimmt 55 Prozent der Bugatti-Anteile
Bald gibt‘s neue Elektro-Flitzer!

Rimac Nevera, Bugatti Chiron.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche
  • Rimac Nevera, Bugatti Chiron.
    Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche
  • hochgeladen von Uwe Müller

(ampnet/mue) - Porsche und Rimac haben die Gründung eines Joint Venture unter dem Namen Bugatti Rimac beschlossen.

Die beiden Markenchefs Oliver Blume und Mate Rimac haben entsprechende Verträge unterschrieben, die einen Aktienanteil von 55 Prozent für Rimac Automobili und 45 Prozent für Porsche vorsehen. Der offizielle Start für das Gemeinschaftsunternehmen mit Hauptsitz in Zagreb (Kroatien) ist für das vierte Quartal 2021 geplant. Zuvor wird Bugatti-Eigentümer Volkswagen seine Anteile auf Porsche übertragen.
Die schwäbische Sportwagenschmiede ist bereits 2018 bei Rimac Automobili eingestiegen und hat ihre Beteiligung an dem Automobil- und Technologieunternehmen aus Kroatien inzwischen auf 24 Prozent erhöht. Rimac gilt als Branchenpionier für Elektrotechnologien, sowohl als Technologielieferant wie auch als Hersteller vollelektrischer Supersportwagen. Unter dem Dach des neuen Unternehmens, das von Mate Rimac geführt wird, wollen die Marken Bugatti und Rimac zunächst ihre beiden Modelle Bugatti Chiron und den rein elektrischen Rimac Nevera produzieren.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen