Genesis zeigt den GV60
PS-starker Premium-Elektroflitzer

Genesis GV60.
Foto: Autoren-Union Mobilität/Genesis

(aum/mue) - Die koreanische Nobelmarke Genesis zeigt nach der bereits vorgestellten Elektro-Version der Limousine G80 ihre erste rein elektrische Baureihe.

Der neue GV60 präsentiert sich als sportliches Crossover-Modell auf der konzernweit eingesetzten, neuen E-GMP-Plattform. Dabei ist es den Designern gelungen, trotz ähnlicher Abmessungen eine völlig eigenständige Formensprache zu finden: Weder mit dem Hyundai Ioniq 5 noch mit dem Kia EV6 besteht Verwechslungsgefahr. Die rundlichen, fließenden Formen werden vielmehr durch die Genesis-typischen Beleuchtungselemente in Form doppelter Streifen akzentuiert, am Dach ist eine Reling montiert. Die Frontpartie ist bis auf den unteren Lufteinlass geschlossen. Auch das Interieur ist eigenständig gestaltet – mit großen Radien und edlen Materialien, die den Status von Genesis oberhalb von Hyundai und Kia dokumentieren. Eine kristallene Kugel dient als Wählhebel für den Antrieb.

Bei den technischen Spezifikationen hält sich Genesis noch bedeckt, das Antriebsportfolio wird sich jedoch eng an den beiden Schwestermodellen orientieren. Und das bedeutet die Möglichkeit von Heck- oder Allradantrieb und verschiedenen Leistungsstufen, die von 125 kW / 170 PS bis zu 430 kW / 585 PS reichen. Ob Genesis auch die Einstiegsmotorisierungen übernimmt oder sich auf die höheren Spezifikationen beschränkt, bleibt abzuwarten. Dass die Spitzenversion angeboten wird, darf Insidern zufolge hingegen als gesichert gelten.

Mit der Markteinführung in Europa ist für 2022 zu rechnen; zu den Hauptkonkurrenten zählen Audi Q4 e-tron und der EQA von Mercedes-EQ.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen