Die Eröffnung ist für das Jahr 2028 geplant
Deutsche Bahn investiert 400 Mio. Euro in neues ICE-Werk in Nürnberg

Freuen sich über die Entscheidung der Bahn für Nürnberg: Martin Burkert, Bundestagsabgeordneter für Nürnberg-Süd und Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, und Thorsten Brehm (r.), Nürnberger SPD- Oberbürgermeister-Kandidat.
  • Freuen sich über die Entscheidung der Bahn für Nürnberg: Martin Burkert, Bundestagsabgeordneter für Nürnberg-Süd und Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, und Thorsten Brehm (r.), Nürnberger SPD- Oberbürgermeister-Kandidat.
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (nf) - Die Deutsche Bahn will ein neues ICE-Werk (anvisierter Standort Austraße) in Nürnberg bauen. Etwa 400 Millionen Euro werden dafür investiert. Im Gespräch ist der Baubeginn im Jahr 2023, geplante Eröffnung 2028. 

Martin Burkert, Bundestagsabgeordneter für Nürnberg-Süd und Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, und Thorsten Brehm, Nürnberger SPD- Oberbürgermeister-Kandidat: „Wir begrüßen die Entscheidung der Deutschen Bahn, in Nürnberg ein weiteres ICE-Werk zu errichten. Bereits seit längerem haben wir uns dafür eingesetzt. Wir freuen uns, dass sich der Standort Nürnberg gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat. Das ist ein tolles Signal für die gesamte Metropolregion“, so Martin Burkert.
„Schon jetzt werden bei uns in Nürnberg viele Kompetenzen rund um den ICE gebündelt. Gute Gespräche mit der Deutschen Bahn AG gaben nun den Ausschlag für das neue ICE-Werk, für das derzeit ein Standort an der Austraße geprüft wird“, freut sich Burkert. „Auch für den Ausbau des bereits bestehenden ICE- Werks an der Ingolstädter Straße haben wir uns stets stark gemacht. Einst gab es Pläne, dieses Werk zu schließen – heute boomt es.“
OB-Kandidat Thorsten Brehm ergänzt: „Die Stadt freut sich sehr auf das neue Werk und auf die vielen Arbeitsplätze, die dort entstehen werden. Damit wird Nürnbergs Ruf als Deutschlands Eisenbahnerstadt einmal mehr gefestigt.“
Auch Ministerpräsident Markus  Söder zeigte sich erfreut. Er sieht in der Entscheidung eine Riesenchance für den Eisenbahnstandort Nürnberg. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas: ,,Die gestern bekannt gegebene Entscheidung der Bahn für ein neues ICE-Werk ist ein hervorragendes Signal für Nürnberg. Sie zeugt auch von Vertrauen in Nürnberg als modernen Industriestandort. Hier ist die entsprechende Infrastruktur, hier sind andere Industrieunternehmen, hier sind Zulieferer, hier ist auch eine leistungsfähige Logistik. Und Nürnberg ist ein starker Eisenbahn- und Verkehrstechnik-Standort. Kurzum: Die Entscheidung ist ein tolles Weihnachtsgeschenk!"

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen