Bau

Beiträge zum Thema Bau

Panorama
Symbolfoto: Jörg Carstensen/dpa

Stärkster Anstieg seit 50 Jahren
Baupreise auf Allzeit-Hoch!

WIESBADEN (dpa/mue) - Harte Zeiten für Bauherren: Vor allem gestiegene Kosten für Materialien wie Holz, Stahl oder Dämmstoffe treiben die Preise derzeit immer weiter in die Höhe. Der Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude verteuerte sich im November 2021 so stark wie seit 1970 nicht mehr; die Baupreise legten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gegenüber dem Vorjahresmonat um 14,4 Prozent zu. Ein stärkerer Anstieg wurde nach Angaben der Wiesbadener Behörde zuletzt im August 1970...

  • Nürnberg
  • 10.01.22
Panorama
Foto: Jörg Carstensen/dpa

Konditionen besser langfristig sichern
Experten erwarten steigende Bauzinsen

FRANKFURT / MAIN (dpa/mue) - Immobilienkäufer sollten sich Experten-Angaben zufolge im neuen Jahr auf höhere Kreditkosten einstellen. Denn mit dem Anstieg der Inflation dürften die Bauzinsen steigen – wenn auch auf niedrigem Niveau.
 Experten raten Immobilienkäufern in jedem Fall, sich günstige Konditionen möglichst lange zu sichern. Der Boom bei Baufinanzierungen in Deutschland hat sichfortgesetzt, wie eine Studie der Beratungsgesellschaft PwC zeigt.
 Bei Immobilienkrediten stehe ein weiteres...

  • Nürnberg
  • 20.12.21
Lokales
Ein Blick in Zukunft: So könnte einmal der neue Campus der Technischen Universität Nürnberg im neuen Stadtteil Lichtenreuth aussehen.

TUN im Stadtteil Lichtenreuth
Neue Technische Universität nimmt immer mehr Gestalt an

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Stadtplanungsausschuss hat die Fortschreibung des Strukturkonzepts „Technische Universität Nürnberg“ (TUN) als Grundlage weiterer Planungen für die zum 1. Januar 2021 gegründete neue Universität beschlossen. „Die neue Technische Universität bekommt nun eine immer konkretere Gestalt und mit ihr der Stadtteil Lichtenreuth – eine herausragende Perspektive für Nürnberg“, freut sich Oberbürgermeister Marcus König. Der Freistaat Bayern wird den Campus der neuen Technischen...

  • Nürnberg
  • 09.12.21
Lokales
38 Prozent aller befragten Betriebe in Forchheim rechnen mit einer rückläufigen Entwicklung, 19 Prozent mit einem Aufwärtstrend.
4 Bilder

Trendauswertung Konjunktur Forchheim
Konjunktur weiter auf Talfahrt

FORCHHEIM (ihk/rr) – Nach einer Aufhellung zur Jahresmitte 2020 ist die Wirtschaft im Landkreis Forchheim nun wieder zurück im Krisenmodus. Der Konjunkturklimaindex im Landkreis sinkt um 15 auf 85 Punkte, die Erwartungen für die Zukunft sind überwiegend negativ. "Die Entscheidungen der Politik geben kaum Anlass zur Hoffnung auf schnelle Besserung", so Dr. Michael Waasner, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Forchheim. Das Auf und Ab des letzten Jahres setzt sich auch zu...

  • Forchheim
  • 14.03.21
Panorama
Martin Stümpfig (Bündnis 90/Die Grünen) glaubt an einen Feldzug gegen Windräder. Windrad-Gegner nennen viele Argumente für ihre Sichtweise. U.a. die gefährdete Gesundheit der Anwohner sowie mangelnden Tier- und Artenschutz.

Gesetzesänderung
Landtag erlaubt minimale Ausnahmen beim Bau von Windrädern

MÜNCHEN (dpa/lby/nf) - Der Landtag hat die umstrittene 10-H-Abstandsregel für Bau und Modernisierung von Windkraftanlagen minimal gelockert. Eine von CSU und Freien Wählern angestoßene und am Mittwoch beschlossene Gesetzesänderung gestattet den Bau geringfügig größerer Anlagen, sofern diese schon vor dem 20. November 2014 genehmigt wurden oder zumindest genehmigungsfähig waren. Jahrelange Verzögerungen zwischen Genehmigung und Bau kann es etwa wegen juristischer Streitigkeiten geben. Die in...

  • Nürnberg
  • 08.07.20
Auto & Motor
Jörg Steinbach (SPD), Brandenburger Minister für Wirtschaft.

500.000 Elektroautos pro Jahr ++ Rohbau schon im Herbst
Tesla: Schneller Baufortschritt für möglich

BERLIN/GRÜNHEIDE (dpa) - Die geplante Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla bei Berlin könnte nach Ansicht der Brandenburger Landesregierung so schnell vorankommen, dass schon im Herbst der Rohbau zu sehen ist. Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) geht davon aus, dass das Projekt trotz wachsender Kritik aus der Landtagsopposition und von Naturschützern genehmigt wird. ,,Es hängt alles von der Qualität der eingereichten Unterlagen ab", sagte Steinbach am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss des...

  • Nürnberg
  • 12.06.20
Lokales
Bauarbeiter packen auch in Corona-Zeiten zu – und sind damit eine zentrale Stütze der heimischen Wirtschaft.

Fürth: Für die IG BAU steht die Gesundheit der 690 Bau-Beschäftigten an erster Stelle
Bauarbeiter packen trotz Corona zu

FÜRTH (pm/tom) - Die Republik geht ins Home-Office, aber auf vielen Baustellen laufen die Arbeiten weiter: Trotz drastischer Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie arbeitet die Baubranche in Fürth mit einem Großteil ihrer Kapazität weiter. Darauf weist die Gewerkschaft IG BAU hin – und dankt den 690 Bau-Beschäftigten in der Stadt für ihren Einsatz. „Viele haben in den letzten Tagen zugepackt und machen das auch weiterhin. Natürlich trifft Corona auch den Bau hart. Das Abstandhalten macht...

  • Fürth
  • 27.03.20
Lokales
Wirtschaftsreferent Michael Fraas, wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira und Bürgermeister Christian Vogel (v.l.) stellen das Wöhrder See Café vor.
2 Bilder

Gastronomie am Wöhrder See
Bau des See-Cafés hat begonnen!

NÜRNBERG (pm/nf) - Vor wenigen Tagen hat die wbg Nürnberg mit dem Bau des Cafés am Wöhrder See begonnen. Auf einem circa 400 Quadratmeter großen Grundstück an der Nordseite des Wöhrder Sees in der Nähe des Parkplatzes/Kirchweihplatzes Wöhrd, entsteht dieses neue Gastronomieangebot mit einer Nutzfläche von rund 170 m² für Gastraum, Küche, Lager und Sanitäreinrichtungen sowie Außensitzgelegenheiten. Bestandteil der Sanitäreinrichtung ist ein öffentliches, vollständig behindertengerechtes WC...

  • Nürnberg
  • 06.05.19
Lokales
Neuer Konzertsaal: Der Nürnberger Stadtrat hat sich für die Variante ,,West" entschieden. Auf dem kleinen Parkplatz der Meistersingerhalle befinden sich jetzt noch 150 Parkplätze.
2 Bilder

Bau des neuen Konzertsaals in Nürnberg: Ein ,,Leuchtturm“ entsteht – mit Musik drin!

Standort ,,West" für den neuen Konzertsaal einstimmig im Stadtrat beschlossen NÜRNBERG (nf) - Der Nürnberger Stadtrat hat sich für den Standort des neuen Konzertsaales entschieden. Die Wahl fiel auf das Gebiet westlich der Meistersingerhalle (10.000 Quadratmeter). Im Vergleich zu weiteren Überlegungen, den Neubau südlich oder östlich zu errichten, sei die ,,West“-Variante (prominent zwischen Münchener Straße und Schultheißallee) die optimalste Lösung, die Eingriffe in die Natur überschaubar....

  • Nürnberg
  • 28.07.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.