Rettungsdienst

Beiträge zum Thema Rettungsdienst

Ratgeber

Bayerisches Rotes Kreuz Schwabach
Keine Panik bei Insektenattacken

Wespen, Bienen, Hummeln, ja sogar Hornissen gehören zum Sommer - ob am Strand oder beim Grillen. Wenn sie sich bedroht fühlen, stechen sie zu und es kann schmerzhaft werden. Gefährlich sind ihre Stiche jedoch in der Regel nur für Allergiker oder im Mund- und Rachenraum. Dann ist schnelle Hilfe gefragt. Das Rote Kreuz Schwabach gibt folgende Tipps: 1. Keine Panik: Für normal empfindliche Menschen ist ein Stich nicht gefährlich. Schmerz und lokale Schwellungen sind normale Reaktionen und...

  • Schwabach
  • 27.06.19
Panorama
3 Bilder

Feuerwehr Schwarzenbruck veranstaltet Fortbildung für Angehörige Rettungsdienstes

Die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck richtete eine Weiterbildungsveranstaltung für Angehörige der RKT Rettungsdienst OHG aus. Zusammen mit qualifizierten Ausbildern konnte die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr vertieft werden. Bei der Rettung von Verletzten mit der Drehleiter ist ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen der Besatzung des Rettungswagens und der Feuerwehr notwendig. Die Teilnehmer übten daher die Rettung aus dem 2. Obergeschoss des Feuerwehrhauses. An einer weiteren...

  • Nürnberger Land
  • 11.12.18
Lokales
Das ORO ist eines der modernsten Einkaufscenter in der Region Schwabach und wurde im Frühjahr 2017 neu eröffnet.

Rettungseinsatz im ORO Schwabach: 17 Personen wegen Atemwegsreizungen behandelt

SCHWABACH (ots/vs) - Am Dienstagabend (30.10.2018) musste das ORO-Einkaufszentrum in Schwabach geräumt werden. Mehrere Personen erlitten zuvor leichte Verletzungen und mussten in diesem Zusammenhang durch den Rettungsdienst versorgt werden. Gegen 18.15 Uhr erhielt die Einsatzzentrale die Mitteilung über beißenden Geruch in einem Geschäft im ersten Stock. Zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr sowie der Polizeiinspektion Schwabach trafen kurz darauf vor Ort ein. Da bereits...

  • Schwabach
  • 31.10.18
Panorama
DIE FRANKEN kämpfen für das Hersbrucker Krankenhaus

„Die Franken“ machen sich für das Hersbrucker Krankenhaus stark

„Die Partei für Franken – Die Franken“ lehnt die geplante Schließung des Krankenhauses in Hersbruck ab. Vielmehr fordern die Franken von der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) ein schlüssiges Konzept zur Stärkung der medizinischen Versorgung auf dem Land. Die Staatsregierung in München spreche immer davon für gleiche Lebensverhältnisse innerhalb Bayerns zu sorgen, sagt Andreas Brandl, stellvertretender Vorsitzender der Partei ,,Die Franken" aus Lauf. „Wenn's aber darauf...

  • Nürnberger Land
  • 29.04.18
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Hermann Imhof bedankt sich im Namen der CSU-Landtagsfraktion bei allen ehrenamtlichen Rettern für ihr großes Engagement.

Gute Nachrichten für ehrenamtliche Retter

„Wer ehrenamtlich zum Schutz der Bevölkerung arbeitet, muss auch gut ausgebildet sein. Wir erleichtern daher künftig die Freistellung der Retter für Fortbildungen während der Arbeitszeit“, erklärt der Nürnberger Landtagsabgeordnete Hermann Imhof (CSU). Mit der in dieser Woche im Landtag beschlossenen Änderung des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes durch den Gesetzentwurf der CSU-Landtagsfraktion ergeben sich deutliche Verbesserungen für ehrenamtliche Retter: „In der Vergangenheit war es...

  • Nürnberg
  • 23.03.18
Anzeige
MarktplatzAnzeige
Wir beraten Sie gerne auch daheim: natürlich kostenlos und unverbindlich!
2 Bilder

Schutzengel im Hintergrund über die Weihnachtsfeiertage

Nürnberg, 13.12.2017. Der Malteser Hausnotruf in Nürnberg ist auch über die Feiertage rund um die Uhr erreichbar. „Das ist gut zu wissen“, sagt Seniorin Gerda Remminger. „Wenn unsere Verwandten über die Weihnachtstage in den Schnee fahren, haben wir sonst keinen, der kommen könnte, wenn mal etwas passiert.“ Aus Erfahrung berichtet die 82-jährige: „Eines Nachts bin ich auf dem Weg zum Bad gefallen. Ich konnte nicht mehr aufstehen und mein Bein tat weh. Da drückte ich sofort auf den Knopf an...

  • Nürnberg
  • 13.12.17
Lokales
Wegen der aktuellen Grippewelle sind in Nürnberg mehr Fahrzeuge im Rettungsdienst. Die Maßnahme ist zunächst befristet.

Grippewelle: Mehr Fahrzeuge im Rettungsdienst

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg, die örtlichen Hilfsorganisationen (BRK, JUH, Malteser, ASB) sowie der „Zweckverband Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung“ haben sich darauf verständigt, ab sofort mehr Fahrzeuge für den Rettungsdienst in Nürnberg bereit zu stellen. Seit dem heutigen Dienstag, 7. Februar 2017, ist ein Rettungswagen mehr als sonst im Einsatz. Ab Donnerstag wird ein zweiter zusätzlicher Rettungswagen unterwegs sein. Die Maßnahme ist zunächst bis einschließlich...

  • Nürnberg
  • 07.02.17
MarktplatzAnzeige
Yamaha Sidewinder. Foto: Hersteller

Schneemobile im Programm

(ampnet/mue) - Nachdem die Fahrzeuge in den vergangenen Jahren über den österreichischen Importeur hierzulande vertrieben wurden, hat Yamaha Deutschland nun selbst die Schneemobile der Marke ins offizielle Verkaufsprogramm aufgenommen. Entsprechend spezialisierte Händler werden vornehmlich im Alpenraum sowie in den höheren Mittelgebirgen zu finden sein. Die Modellpalette beginnt mit dem 123-Kubik-Kinderfahrzeug SRX120, darüber rangieren die für den professionellen Bereich (Bergwacht,...

  • Nürnberg
  • 02.11.16
Panorama
Die Bildung einer Rettungsgasse bleibt auch weiterhin Pflicht. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

StVO soll angepasst werden

(ampnet/mue) - Das Bundeskabinett hat die Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) für mehr Verkehrssicherheit beschlossen. Dazu gehört die erleichterte streckenbezogene Anordnung von Tempo 30 vor Schulen, Kindergärten oder Altenheimen – auch an Hauptstraßen. Es ist auch vorgesehen, dass Erwachsene Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr, die auf dem Gehweg Fahrrad fahren, mit dem Rad auf dem Gehweg begleiten dürfen. Ebenfalls der Lebenswirklichkeit angepasst werden soll die Benutzung...

  • Nürnberg
  • 23.06.16
Freizeit & Sport

Betreuer bei Fußballspiel der Juniorenbundesliga Süd angegriffen und verletzt

NÜRNBERG(ots) - Drei Betreuer der Juniorenbundesligamannschaft U19 des FC Bayern München wurden am Sonntagmittag (13.12.2015) auf dem Gelände des 1. FC Nürnberg in der Valznerweiherstraße von Unbekannten angegriffen und verletzt. In der Halbzeit des Spieles der Junioren des 1. FC Nürnberg und des FC Bayern München wurde ein Betreuer (44) gegen 12:30 Uhr zu Beginn der Pause in der Kabine von zwei Unbekannten aus bislang ungeklärten Gründen geschlagen und getreten. Als ihm zwei Kollegen (32...

  • Nürnberg
  • 14.12.15
Lokales

Zufallsfund nach Trunkenheitsgewahrsam

NÜRNBERG(ots) - Beamte der PI Nürnberg-Süd machten am 17.11.2015 bei einem Einsatz in der Nürnberger Südstadt eine interessante Entdeckung. Diese zog mehrere strafrechtliche Ermittlungsverfahren nach sich. In einem Anwesen in der Brosamerstraße fiel gegen 22:30 Uhr eine 48-jährige Bewohnerin ihren Nachbarn dadurch auf, dass sie in stark alkoholisiertem Zustand im Treppenhaus lag. Sie brachten die Frau zusammen mit dem Rettungsdienst in ihre Wohnung. Letztlich verständigten die Sanitäter die...

  • Nürnberg
  • 18.11.15
Lokales

Tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB 3 bei Nürnberg-Behringersdorf

NÜRNBERG(ots) - Am Donnerstagabend (22.10.2015) kam es gegen 20:15 Uhr auf der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Nord und Nürnberg-Behringersdorf in Fahrtrichtung Regensburg zu einem schweren Unfall mit acht beteiligten Fahrzeugen. Ein Mann (51) verstarb noch an der Unfallstelle, drei weitere Männer wurden verletzt. Bisherigen Zeugenaussagen zufolge soll bei regennasser Fahrbahn ein Pkw Aston-Martin auf der linken von drei Fahrspuren unterwegs gewesen und gegen die...

  • Nürnberg
  • 23.10.15
Lokales

Fahrradfahrer tot aufgefunden - Zeugen gesucht

NÜRNBERG (ots) - Am Abend des 21.10.2015 fanden Zeugen am Main-Donau-Kanal einen 63-jährigen Fahrradfahrer tot auf. Die Verkehrspolizei Nürnberg sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Gegen 18:30 Uhr fand ein Spaziergänger den Toten auf einem Weg unmittelbar am Main-Donau-Kanal, ca. 300 Meter südlich der Straße Am Humpengarten im Stadtteil Neukatzwang. Neben ihm lagen zwei Fahrräder sowie ein Fahrradhelm. Die bisher durchgeführten Ermittlungen der VPI Nürnberg ergaben, dass der Mann...

  • Nürnberg
  • 22.10.15
Lokales

Bombe in der Regensburger Straße wurde entschärft

Bilanz: 51 Krankentransporte - Rettungsdienste brachten nicht mobile Anwohner wieder nach Hause - Gasssperrung aufgehoben NÜRNBERG (pm/nf) - Sprengmeister Michael Weiß und sein Kollege Dietmar Penkowa haben 20 Minuten für die Entschärfung der US-amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg benötigt. Unmittelbar danach konnten die Bewohnerinnen und Bewohner der von der Evakuierung betroffenen Anwesen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nachdem die 250 Kilogramm schwere und mit...

  • Nürnberg
  • 09.09.15
Lokales

Radfahrer nach Verkehrsunfall verstorben

Heilsbronn (ots) - Gestern Abend (05.09.2015) ereignete sich in Neuendettelsau (Lkrs. Ansbach) ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer so schwer verletzt wurde, dass er im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Gegen 18:30 Uhr wollte ein 15-Jähriger mit seinem Fahrrad von der Eichenstraße nach links in die Windsbacher Straße abbiegen. Dabei übersah er vermutlich ein bevorrechtigtes Fahrzeug, das auf der Windsbacher Straße ortseinwärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Ford Galaxy,...

  • Mittelfranken
  • 07.09.15
Lokales
Ab dem 1. März ist in Schwabach und den Landkreisen Roth und Weißenburg-Gunzenhausen die Nummer 112 verbindlich für alle Notfälle.

Wichtig: Notfallnummer 19222 wird am 1. März abgeschaltet

REGION - Die Rufnummer 19222 wird in den Bereichen Stadt Schwabach, Landkreis Roth und Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen am 1. März abgeschaltet. Darauf weist der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Mittelfranken-Süd hin. Hilfesuchende in den entsprechenden Gebieten müssen Feuerwehr, Rettungsdienst oder Krankentransport nun rund um die Uhr unter der Rufnummer 112 verständigen.

  • Schwabach
  • 27.02.15
Lokales
In der Vorweihnachtszeit gab es für etliche BRK-Mitarbeiter im Rahmen  der Weihnachtsfeier noch kleine Präsente für ihre langjährige Treue. Foto: oh

Feierlicher Dank für hohe Einsatzbereitschaft

FÜRTH - Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier beim Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Fürth, standen auch zahlreiche Ehrungen im Mittelpunkt. So wurden etliche Mitarbeiter für ihre hauptamtliche Tätigkeit ausgezeichnet. Darüber hinaus stand für vier langjährige Mitarbeiter der Abschied in den Ruhestand auf dem Programm. In seiner Laudatio dankte Kreisgeschäftsführer Thomas Leipold allen für ihre Dienste und Einsatzbereitschaft, ihre Treue und Loyalität gegenüber dem BRK Fürth und...

  • Fürth
  • 11.12.14
Lokales
QR-Code-Rettungssticker. Momentan nur in Mercedes Benz Fahrzeugen.
2 Bilder

Energieversorger unterstützt Feuerwehren

5. Feuerwehrtag der N-ERGIE Thema: Schnellere Rettung nach Verkehrsunfällen Kennzeichenabfrage entwickelt NÜRNBERG (pm/nf) - Je sicherer Fahrzeuge konstruiert sind, desto schwieriger wird es im Falle eines Verkehrsunfalls, eingeklemmte Personen zu retten. Da jedes Fahrzeug anders aufgebaut ist und verstärkt Autos mit alternativen Treibstoffen auf dem Markt sind, gibt die Rettungskarte – in der Regel hinter der Fahrersonnen- blende angebracht – den Feuerwehren im Einsatz wichtige Hinweise...

  • Nürnberg
  • 02.05.14
Lokales
Da kann man nur den Hut ziehen: Das Team „AutonOHM“ der Technischen Hochschule Nürnberg mit ,,Georg" und ,,Simon".

Spitzeninnovation aus Nürnberg: Rettungsroboter Georg ist der Star im Labor

Roboter retten Menschenleben Team „AutonOHM“ der TH Nürnberg macht sich fit für die RoboCup Rescue German Open NÜRNBERG (pm/nf) - Einstürzende Gebäude, Feuer und radioaktive Strahlung: Das sind die Zutaten für Katastrophen, die selbst erfahrene Rettungskräfte an die Grenzen bringen, wenn es um die Suche nach Verletzten und Vermissten geht. Statt weitere Menschenleben bei der Suche nach Personen zu riskieren, sollen Roboter in Zukunft die Umgebung absuchen. Das Team „AutonOHM“ der...

  • Nürnberg
  • 25.03.14
Lokales

Ein Europa – eine Notrufnummer: 112!

NÜRNBERG (pm/nf) - Nur rund jeder sechste Deutsche weiß, dass die Notrufnummer 112 mittlerweile in ganz Europa gilt. Die Feuerwehr Nürnberg nutzt deshalb den Tag des europaweiten Notrufs 112 am 11. Februar 2014, um auf dieses Defizit aufmerksam zu machen. Das Eurobarometer, eine Umfrage im Auftrag der Europäischen Kommission, brachte ans Licht, dass lediglich 17 Prozent der deutschen Bevölkerung über die europäische Verwendung der 112 Bescheid wissen. „Das sind viel zu wenig“, sagt Volker...

  • Nürnberg
  • 07.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.