Katastrophenschutz

Beiträge zum Thema Katastrophenschutz

Panorama
Teile der technischen Alarmierungs-Infrastruktur stammen noch aus der Zeit des letzten Krieges.

Landesweiter Warntag für Katastrophenschutz am 10. September
Ganz Deutschland übt den Notfall

BONN (ak/Christoph Driessen/dpa) - Am Donnerstag (10. September 2020) findet um 11.00 Uhr ein bundesweiter Probealarm statt. Alle vorhandenen Warnmittel sollen getestet werden. Dazu gehören zum Beispiel Warn-Apps, Nachrichten über Radio und Fernsehen, aber auch Sirenen. Um 11.20 Uhr folgt die Entwarnung. Für Fragen rund um die Sirenenwarnung schaltet die Stadt Nürnberg am Donnerstag, 10. September, von 10.30 bis 14 Uhr ein Bürgertelefon unter der Nummer 0911 / 64 37 58 88 frei. Die Stadt,...

  • Nürnberg
  • 09.09.20
Lokales
Ein Blick in die Arbeit der Führungsgruppe
Katastrophenschutz Nürnberger Land.

Wie Zahnräder im Uhrwerk ++ Bewältigung von Corona ist ein Marathon, kein Sprint
24 Stunden im Einsatz: Spannender Blick hinter die Kulissen des Katastrophenschutzes

NÜRNBERGER LAND (pm/nf) - Klack! Der Zeiger der Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamts in Lauf rückt auf die volle Stunde. 13 Uhr. Für rund dreißig Minuten stellen die Mitglieder der Führungsgruppe Katastrophenschutz Nürnberger Land (FüGK) ihr geschäftiges Treiben ein. Es beginnt die lauteste Phase im ansonsten konzentriert und nahezu lautlos vor sich gehenden Tagesablauf: Lagebesprechung. Oben auf der Tribüne lauschen die Kollegen. Sie werden ab 14 Uhr die Spätschicht übernehmen. Der...

  • Nürnberger Land
  • 22.04.20
Lokales
Besuch des Innenministers beim Katastrophenschutz-Stab im Rathaus. 
Foto: © Stadt Erlangen

Joachim Herrmann informierte sich
Erlangens Strategie gegen Corona!

ERLANGEN (pm/mue) - Bereits seit Mitte März gilt – erstmals überhaupt – in ganz Bayern aufgrund der Corona-Pandemie der Katastrophenfall („K-Fall“). Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Chef der obersten Katastrophenschutzbehörde im Freistaat, hatte ihn formal festgestellt. Im Rahmen eines Besuches bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) der Stadt hat sich der Innenminister über die Arbeit des Gremiums und die Auswirkungen der getroffenen Regelungen vor Ort genauer informiert....

  • Erlangen
  • 15.04.20
Lokales
Foto: © Photographee.eu / stock.adobe.com

Bereits über 1.200 Nachfragen
Erlanger nehmen das Bürgertelefon gut an

ERLANGEN (pm/mue) - Zu Beginn der ersten Anordnungen des Freistaats Bayern wegen der Corona-Pandemie hatte die Stadt Erlangen ein Bürgertelefon (09131 / 866866) eingerichtet; seit dem 14. März ist es durchgehend täglich (7,5 bzw. vier Stunden) besetzt. Bisher wurde hier über 1.200 Anrufe entgegen genommen – neben vielen Fragen zu den Allgemeinverfügungen des Freistaats und der Ausgangsbeschränkung waren oft Details zu Trauungen bzw. Beerdigungen, zum Kontaktverbot oder auch zur Notbetreuung...

  • Erlangen
  • 03.04.20
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales
Das medizinische Personal braucht dringend Unterstützung – auch durch zusätzliche Pflegekräfte.
Foto: © Halfpoint / stock.adobe.com

Gemeinsam gegen die Pandemie
Stadt Erlangen unterstützt Materialverteilung, neues Testzentrum entsteht, Pfleger gesucht!

ERLANGEN (pm/mue) - Der Freistaat Bayern unternimmt derzeit große Anstrengungen, in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zusätzliche Schutzausrüstung wie Schutzmasken, Desinfektionsmittel u.a. zu beschaffen und weiter zu verteilen. Damit sollen auch vorhandene Bestände des Bezirksklinikums, des Waldkrankenhauses, ambulanter bzw. stationärer Pflegeeinrichtungen und anderer Bedarfsträger in Erlangen – soweit entsprechendes Material geliefert wird – ergänzt werden. Die weiterhin erforderliche...

  • Erlangen
  • 26.03.20
Anzeige
Lokales
Krisenstab: Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (vordere Reihe r.) und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (vordere Reihe l.) mit dem Inspekteur der bayerischen Polizei Harald Pickert (hintere Reihe Mitte), BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk als Vertreter der freiwilligen Hilfsorganisationen in Bayern (hintere Reihe l.) sowie Dr. Fritz-Helge Voß, Landesbeauftragter Technisches Hilfswerk Landesverband Bayern (hintere Reihe r.).

Manche Großveranstaltungen könnten abgesagt werden
Bayerns neuer Coronavirus-Krisenstab nimmt Arbeit auf

MÜNCHEN/NÜRNBERG (pm/nf) - Der neu eingerichtete Coronavirus-Krisenstab Bayerns ist vergangenen am Sonntag im bayerischen Gesundheitsministerium in München zum ersten Mal zusammengekommen. Die Sitzung fand unter Leitung von Gesundheitsministerin Melanie Huml und von Innenminister Joachim Herrmann statt. Beteiligt an dem Krisenstab sind auch weitere bayerische Staatsministerien. Außerdem nahm der Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Dr. Andreas Zapf, an...

  • Nürnberg
  • 02.03.20
Panorama
Landrat Dr. Hermann Ulm mit Kreisbrandrat, örtlichen Einsatzleitern sowie der Unterstützungsgruppe bei der Übernahme des neuen Einsatzleitwagens.

Forchheimer Firma baut VW Crafter zum Einsatzleitwagen um
Neues Fahrzeug für den Katastrophenschutz

FORCHHEIM (lra/rr) – Der Landkreis hat für Katastrophenfälle und größere Schadensereignisse einen neuen Einsatzleitwagen für seine Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) beschafft. Das Fahrzeug aufbauend auf einem Fahrgestell des Modells VW Crafter und technisch ausgebaut von der Fa. Compoint aus Forchheim ist mit drei modernen digitalen Funk- und Telekommunikationsarbeitsplätzen ausgestattet und dient dem Örtlichen Einsatzleiter (ÖEL) im Ernstfall als Kommunikationszentrale...

  • Forchheim
  • 13.01.20
Ratgeber
Die Teilnehmer des Auftakttreffens zur Gründung einer ARGE PSNV mit Landrat Dr. Hermann Ulm.

Arbeitsgemeinschaft hat sich formiert
Psychosoziale Notfallversorgung im Landkreis Forchheim startet

FORCHHEIM (lra/rr) – Auf Initiative und Einladung des Landratsamtes als untere Katastrophenschutzbehörde trafen sich Vertreter der katholischen und evangelischen Notfallseelsorge, der Polizei, die Ansprechpartner für psychosoziale Notfallversorgung in den Hilfsorganisationen BRK, ASB, THW und der Feuerwehr sowie die Vertreter der schulischen Notfall- und Krisenseelsorge im Atemschutz- und Katastrophenschutzzentrum des Landkreises in Ebermannstadt zu einer Auftaktveranstaltung. Ziel ist die...

  • Forchheim
  • 13.01.20
Panorama
MdB Andreas Schwarz auf Sommertour durch den Wahlkreis: In Forchheim informierte sich der Abgeordnete über Projekte und Anliegen des THW Forchheim.

MdB Andreas Schwarz auf Sommertour 2019
Mit den Menschen in Kontakt - MdB Andreas Schwarz besucht das THW Forchheim

FORCHHEIM (pm/rr) – Sommer, Sonne, Sommertour – In der Zeit, in der die Parlamentarier normalerweise ihre Sommerpause machen, geht der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz auf Tour durch seinen Wahlkreis. Zuschauen, zuhören und anpacken Auch für seine sechste Sommertour nimmt sich Schwarz viel Zeit. Zeit um zuzuschauen, zuzuhören und mit anzupacken. „Ich bin den Institutionen und Unternehmen, die mich zu diesen Terminen einladen, sehr dankbar, dass sie sich die Zeit...

  • Forchheim
  • 09.08.19
Panorama
Eine einzige glimmende Zigarette kann ausreichen, um das ausgetrocknete Unterholz in Brand zu setzen.

Regierung von Mittelfranken ordnet Luftbeobachtung an
Akute Waldbrandgefahr in Mittelfranken: So vermeiden Sie die Katastrophe!

REGION (pm/vs) - Der Region steht ein Hitzewochenende ins Haus. Jetzt heißt es für jeden Waldbesucher aufpassen, damit es nicht zu einem Flächenbrand kommt. Die Regierung von Mittelfranken hat im Einvernehmen mit dem regionalen Waldbrandbeauftragten der Bayerischen Forstverwaltung für Samstag, 29. Juni, bis einschließlich Montag, 1. Juli 2019, vorbeugend Luftbeobachtung wegen der für den Juni ungewöhnlich hohen Temperaturen und der sich daraus ergebenden sehr hohen Waldbrandgefahr für den...

  • Mittelfranken
  • 28.06.19
Lokales
Gruppenbild mit Bundesministerin Ursula von der Leyen, nachdem sie sich ins Gästebuch der Stadt Roth eingetragen hatte.

Reservisten sollen in Krisenfällen der Bevölkerung helfen
Testlauf für das Landesregiment in Roth hat begonnen

ROTH (pm/vs) - Dieser Tage war es soweit: Die Bundeswehr hat auf Probe das erste Landesregiment in Roth stationiert. Der Festakt im Stadtpark fand in Anwesenheit der Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen und des Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern, Dr. Markus Söder statt. Weitere prominente Politiker waren unter anderem Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer und der Vizepräsident des Bayerischen Landtags Karl Freller....

  • Landkreis Roth
  • 27.05.19
Lokales
v. l. n. r.: Oberbürgermeister Andreas Starke, Landrat Johann Kalb, Landrat Hermann Ulm

Schnelle Information bei Schadensereignissen
NINA warnt bei regionalen Gefahrensituationen

FORCHHEIM (pm/rr) – Bei Schadensereignissen ist es wichtig, die Bevölkerung schnell und gezielt zu informieren. Der Zweckverband Integrierte Leitstelle Bamberg-Forchheim setzt dafür auf moderne Kommunikationstechnik. Nach dem Sturm ist vor dem Sturm. Auch die jüngsten Schadensereignisse zeigen, wie wichtig es für die Abwehr von Schäden an Leib und Leben sowie Hab und Gut ist, dass die Bevölkerung frühzeitig, gezielt und umfassend informiert wird. Ab sofort steht ein weiteres wichtiges...

  • Forchheim
  • 26.04.19
Lokales
Landrat Alexander Tritthart und Kreisbrandinspektor Stefan Brunner (r.) bei der Vorstellung der neuen  ERH-App. Foto: LRA ERH

Brandneue App vom Landkreis

LANDKREIS (pm/mue) - „ERH“ heißt die neue kostenlose offizielle Smartphone-App des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Ob Straßensperrungen, Unwetterwarnung, Schulausfall, Großbrand, Informationen aus der Abfallwirtschaft oder geänderte Öffnungszeiten: Die App liefert nützliche Meldungen für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis – auf Wunsch mit zusätzlicher Push-Benachrichtigung. Nutzer und Nutzerinnen können dabei selbst entscheiden, aus welchen Kategorien sie Informationen über Ereignisse...

  • Erlangen
  • 24.08.18
Lokales
Der Leiter des Ordnungsamtes Michael Schopflocher, Stadtbrandrat Holger Heller und Stadtrechtsrat Knut Engelbrecht (v.l.) präsentieren das neue Einsatzfahrzeug.

In Schwabach: Mobile Sirene warnt im Ernstfall direkt vor Ort

SCHWABACH (pm/vs) - Die Feuerwehr Schwabach hat bereits zwei und jetzt besitzt auch das Ordnungsamt eines: Für den Katastrophenschutz gibt es ein neues Fahrzeug, das mittels einer mobilen Sirene und einer Sprachdurchsage die Bevölkerung im Ernstfall direkt vor Ort warnen kann. Natürlich lösen auch die stationären Sirenen etwa im Brandfall Alarm aus. Doch die Bevölkerung weiß zunächst nicht, wo genau der Einsatzort liegt. Hier sind mobile Sirenen eine große Hilfe. Dadurch ist es möglich, die...

  • Schwabach
  • 06.07.18
Ratgeber
Hermann Imhof bedankt sich im Namen der CSU-Landtagsfraktion bei allen ehrenamtlichen Rettern für ihr großes Engagement.

Gute Nachrichten für ehrenamtliche Retter

„Wer ehrenamtlich zum Schutz der Bevölkerung arbeitet, muss auch gut ausgebildet sein. Wir erleichtern daher künftig die Freistellung der Retter für Fortbildungen während der Arbeitszeit“, erklärt der Nürnberger Landtagsabgeordnete Hermann Imhof (CSU). Mit der in dieser Woche im Landtag beschlossenen Änderung des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes durch den Gesetzentwurf der CSU-Landtagsfraktion ergeben sich deutliche Verbesserungen für ehrenamtliche Retter: „In der Vergangenheit war es...

  • Nürnberg
  • 23.03.18
Lokales
Ankunft der ehrenamtlichen RotKreuzlern auf dem Geländes des THW Baiersdorf
4 Bilder

Rot meets Blau

BRK Heroldsberg zu Gast beim THW Ortsverband Baiersdorf Neben den normalen theoretischen Unterrichtseinheiten und praktischen Übungen auf der BRK Wache in Kleingeschaidt besuchen die ehrenamtlichen Sanitätskräfte der Bereitschaft meist an zwei Unterrichtsabenden befreundete Helfereinheiten im Katastrophenschutz. Am zweiten Mittwochabend im März waren 18 Bereitschaftsmitglieder unter der Leitung des SEG Leiters Julian Pertek zu einer zweistündigen Information auf dem Gelände des THW...

  • Landkreis Erlangen-Höchstadt
  • 20.03.17
Lokales
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (2.v.li.) übergab das "Dekon P-Fahrzeug" an den Landkreis. Darüber freuen sich auch (v.l.n.r.) Manfred Maisch (Kommandant FF Weiherhof), SPD-Bundestagsabgeordneter Carsten Träger, Landrat Matthias Dießl, ZIrndorfs Bürgermeister Thomas Zwingel und Kreisbrandrat Dieter Marx.

Neues Auto - Landkreis Fürth ist für den Katastrophenfall gerüstet

FÜRTH-LAND - (web) Der Landkreis Fürth verfügt ab sofort über ein sogenanntes “Dekontaminationsfahrzeug - Personen”, das bei der Freisetzung von chemischen, biologischen und radioaktiven Stoffen zur Grobreinigung (Dekontamination) von Personen zum Einsatz kommt. Bundesminister Christian Schmidt persönich übergab das Fahrzeug offiziell an Landrat Matthias Dießl. Schmidt kam als Vertreter der Bundesregierung, da das rund 217.000 Euro teure Fahrzeug für den Zivil- und Katastrophenschutz durch...

  • Fürth
  • 14.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.