newsletter

Anzeige

Fiat bringt den 500e
Agiler Stromer spielt seine Stärken aus

Fiat 500e.
Foto: Auto-Medienportal.Net/FCA

(ampnet/mue) - Der Kleine kommt als erster ans Kabel: Der ewige Fiat 500 rollt in der nun dritten Modellgeneration ausschließlich elektrisch über die Straßen und wurde für seinen neuen Auftritt von der Kreativabteilung in Turin dezent überarbeitet.

Zwar hat der Stadtwagen in allen Bereichen zugelegt und steht nun deutlich selbstbewusster auf seinen neugestalteten 16-Zoll-Rädern als die Version mit Verbrennungsmotor (die weiter angeboten wird), hat aber seinen Charakter behalten.

Von den großzügigeren Abmessungen der neuen für den 500e entwickelten Plattform profitiert vor allem die erste Reihe. Von der leicht erhöhten Sitzposition aus blickt der Fahrer auf das aufgeräumte Rundinstrument und den Bildschirm, der dort platziert wurde, wo beim Ur-500 der Rückspiegel je nach Drehzahl vibrierte. Die Materialien machen einen wertigen Eindruck und bei vielen Elementen nimmt die Elektroversion des Stadtflitzers Anleihen bei höheren Segmenten. Das beginnt bereits bei den elektrischen Türgriffen und endet im vollkommen neu gestalteten Innenraum. Außerdem besitzt der elektrische 500 zusätzliche Staufächer und Ablagemöglichkeiten.

Für den Aufbruch in die elektrische Epoche kommt der Kleine mit zwei Antriebsversionen auf den Markt. Als Basis ist ein 95 PS (70 kWh) starker Elektromotor mit einer 23,8 kWh starken Batterie gekoppelt, was sich in eine überschaubare Reichweite von rund 180 Kilometer übersetzt. So ausgerüstet, ist der 500e vor allem ein Zweitwagen für die Stadt. Für Zeitgenossen mit einem größeren Aktionsradius haben die Italiener eine stärkere Variante mit 118 PS (87 kW) entwickelt, die den Kleinen dank einer 42 kWh starken Batterie maximal 320 Kilometer weit bringt. Beide Antriebe besitzen zudem eine Schnellladefunktion, sodass sich der Aufenthalt an der Ladesäule deutlich verkürzt und 80 Prozent der Batteriekapazität in 35 Minuten erreicht ist. An der Haushaltssteckdose vergehen bis zu 15 Stunden, und die Wallbox mit elf kW lädt innerhalb von rund vier Stunden.

Nach dem Start kommt der 500e schnell in Fahrt, beschleunigt von Null auf 50 km/h in drei Sekunden und zeigt so beim Ampelstart manchem größeren Konkurrenten die Rücklichter. Als Höchstgeschwindigkeit gibt Fiat 150 km/h an. Dem Fahrer stehen drei Fahreinstellungen zur Verfügung, wobei „Normal“ dem Fahrtstil der Modelle mit Verbrennungsmotor entspricht, was sich allerdings am Ende negativ auf die Reichweite auswirkt, weil die Energierückgewinnung beim Verzögern weniger stark ausgeprägt ist.

Optimierung der Reichweite

Empfehlenswerter ist die Einstellung „Range“, bei der die Rekuperation deutlich stärker ausgeprägt ist und der 500e praktisch mit einem Pedal dirigiert werden kann. Das ist anfangs gewöhnungsbedürftig und häufig steht der Fiat weit vor der roten Ampel, doch nach einigen Kilometern hat auch der unerfahrene Pilot diese Einstellung schnell im Griff. Wenn plötzlich die Reichweitenangst eintritt, weil die nächste Ladesäule weit entfernt ist, hilft die Einstellung „Sherpa“. Dabei wird die Reichweite optimiert, indem Stromverbraucher wie die Sitzheizung ausgestellt werden und die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt wird.

Bei den Assistenzsystemen griffen die Fiat-Entwickler tief in die Konzernschubladen und spendierten dem 500e unter anderem eine Verkehrszeichenerkennung, autonome Notbremsung mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, Totwinkelassistent und eine Rückfahrkamera. Außerdem kann der kleine 500e als erster Vertreter seiner Klasse autonom nach Level 2 über den Asphalt rollen. Der „Fiat Co-Driver“ erkennt bei eingeschaltetem Abstandsregeltempomat Geschwindigkeitsbegrenzungen und stoppt wenn notwendig. Außerdem hält er den Kleinen in der Mitte der Fahrspur.
.

Fiat 500e  –  Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 3,63 x 1,90 x 1,50
Radstand (m): 2,32
Motor: Permanent erregter E-Motor
Leistung: 87 kW / 118 PS bei 5.500 U/min
Max. Drehmoment: 220 Nm
Batterie: Hochvolt-Lithiumionenbatterie, 42 kWh
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
Null auf 100 km/h: 9,0 Sek.
Elektr. Reichweite: 320 km
WLTP-Durchschnittsverbrauch: 14,9 kWh
Effizienzklasse: A+
CO2-Emissionen: 0 g/km
Leergewicht / Zuladung: min. 1.405 kg / max. 400 kg
Kofferraumvolumen: 185–550 Liter
Wendekreis: 9,70 m
Garantie: Acht Jahre / 160.000 Kilometer auf die Batterie

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen