Über 900 Mio. Euro für kommunale Projekte
Bessere Luft in deutschen Städten!

Symbolfoto: © Andrey Popov / stock.adobe.com
2Bilder
  • Symbolfoto: © Andrey Popov / stock.adobe.com
  • hochgeladen von Uwe Müller

BERLIN / ERLANGEN (pm/mue) - Insgesamt 374 BMVI-Maßnahmen für Tausende neue Elektrofahrzeuge, Ladesäulen, saubere Busse und zur Digitalisierung der Verkehrssysteme: Immer mehr deutsche Städte halten den Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2)/m3 ein. So der Inhalt einer Pressemeldung aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: „Die neuen Zahlen bestätigen, was wir immer gesagt haben: Fahrverbote sind überflüssig. In ganz Deutschland hat sich die Luftqualität deutlich verbessert. Das zeigt: Unser Programm für saubere Luft in Städten ist erfolgreich. Von ehemals mehr als 90 Städten im Jahr 2016 überschreiten jetzt nur noch sechs – die meisten davon nur leicht – die zulässigen Stickstoffdioxid-Grenzwerte. Mit unserem Programm haben wir Hunderte Projekte für klimafreundlichere Mobilität umgesetzt (...) Diesen erfolgreichen Weg werden wir konsequent weitergehen. Ich hoffe, dass die Diskussion über Fahrverbote, die viele Menschen verunsichert hat, damit endgültig beendet ist.“

Das Programm „Saubere Luft 2017–2020“ half also nachweislich, den Verkehr in den Städten sauberer und klimafreundlicher werden zu lassen. Das Interesse der Kommunen war den Angaben zufolge enorm: Bis Ende 2020 hatte das BMVI insgesamt 1.024 Förderanträge bewilligt und damit die Förderung von konkreten Projekten in Höhe von rund 904 Millionen Euro fest zugesagt. Die Durchführung der Projekte liegt in der Zuständigkeit der Kommunen.

Auf dem Erfolg ausruhen kann man sich indes nicht. Erlangens Alt-Oberbürgermeister Prof. Dr. Siegfried Balleis war drei Jahre lang Beauftragter der Bundesregierung für das Sofortprogramm und vermittelte dabei zwischen Bund, Kommunen und weiteren Partnern. Im MarktSpiegel-Interview wies er bereits seinerzeit darauf hin, dass es auch in Zukunft erforderlich sei, noch weiter an der Verbesserung der Luftqualität in den Städten zu arbeiten. „Die Elektromobilität beziehungsweise die Wasserstofftechnologie wird dabei eine immer größere Bedeutung erhalten“, so Balleis.

Symbolfoto: © Andrey Popov / stock.adobe.com
Erlangens Alt-OB Prof. Dr. Siegfried Balleis.
Archivfoto: © Uwe Müller
Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen