Lockdown-Verlängerung

Beiträge zum Thema Lockdown-Verlängerung

Panorama

Nach Zweitimpfung keine Quarantäne mehr
Bayern will noch im Mai auch ohne Priorisierung impfen

MÜNCHEN (dpa/lby) - Bayern will sich bereits in gut einem Monat von der Impf-Priorisierung lösen und im Kampf gegen das Coronavirus breite Bevölkerungsschichten immunisieren lassen. Von Mitte Mai an sollen unter anderem auch Betriebsärzte ihre Belegschaften impfen können, sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. In Bayern seien bereits drei Millionen Impfdosen verabreicht worden. 860 000 Menschen hätten vollen Impfschutz erhalten. «Wir...

  • Nürnberg
  • 13.04.21
Panorama
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.

Weitere Öffnungsschritte lehnt er ab
Söder stellt Bedingung für vorgezogenes Bund-Länder-Treffen!

BERLIN/MÜNCHEN (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat eine Verschärfung des Corona-Kurses zur Bedingung für eine vorgezogene Ministerpräsidentenkonferenz gemacht. Wenn das Ergebnis ähnlich wie beim letzten Mal sei, «dann glaube ich, sind viele Bürger zu Recht sehr enttäuscht», sagte er am Dienstagabend in der ZDF-Sendung «Markus Lanz». «Wenn, dann muss es was Richtiges sein. Dann muss es entweder sein, dass wir tatsächlich einen Lockdown verlängern oder dass wir die Maßnahmen, die...

  • Nürnberg
  • 07.04.21
Panorama
Symbolfoto: Armin Weigel / dpa

Um mindestens eine Woche
Lehrerverband fordert Verlängerung der Schulschließungen!

MÜNCHEN (dpa/lby/mue) - Bayerns Schulen sollen nach den Osterferien eine weitere Woche lang geschlossen bleiben – das fordert zumindest der Bayerische Realschullehrerverband. Diese Zeit müsse genutzt werden, um die Schulen auf die kommenden Monate vorzubereiten, teilte der Verband in München mit. Demnach solle der Unterricht erst am 19. April wieder aufgenommen werden. Wichtig sei vor allem, eine Teststrategie zu entwickeln, sagte Landesvorsitzender Jürgen Böhm laut einer Presseerklärung.
 Es...

  • Nürnberg
  • 06.04.21
Lokales
Wegen der steigenden Infektionszahlen ist in Schwabach ein verschärfter Lockdown angeordnet worden.

7-Tage-Inzidenz steigt weiter an
Verschärfter Lockdown ab heute in Schwabach!

SCHWABACH (pm/vs) - Jetzt hat es auch die Goldschlägerstadt erwischt. Weil die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten weiter zunimmt, gelten seit dem heutigen Dienstag wieder weitreichende Einschränkungen für die Bevölkerung. Inzwischen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen liegt die 7-Tage-Inzidenz nach Auskunft des Robert-Koch Instituts (RKI) bei mehr als 100. Aktuell (Stand Dienstag, 30. März 2021) beträgt der Wert 131,8. Damit gilt seit heute unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre...

  • Schwabach
  • 30.03.21
Lokales
Bald wieder so schlimm wie im Januar?: Die Zahl der Coronainfizierten steigt im Landkreis Roth rapide an.

Neue Welle schlägt zu
Landkreis Roth hilflos im Corona-Strudel?

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Aus und vorbei. Alle Hoffnungen, dass der Landkreis Roth von der sogenannten "dritten Corona-Welle" verschont werden könnte, sind vorbei. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz nach Auskunft der Homepage des Landratsamtes Roth bei 162,5 und es muss damit gerechnet werden, dass dieser Wert in den nächsten Tagen weiter nach oben gehen wird. Wer sich die Diagramme des Robert-Koch Instituts (RKI) ansieht, wird vielleicht zu dem Schluss kommen, dass wir uns aktuell nicht in der...

  • Landkreis Roth
  • 26.03.21
Lokales
Eine Demonstrantin hält Polizisten bei der Demonstration gegen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Ausbreitung einen Spiegel vor.

,,Aggressive Grundstimmung ++ Run auf Supermärkte ++ Oster- Ausflügler
Die ,,Osterruhe" bringt der Polizei jede Menge Probleme

MÜNCHEN/NÜRNBERG (dpa/lby) - Der bayerische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Jürgen Köhnlein, sieht die Polizei wegen der Corona-Maßnahmen vor schwierigen Einsätzen an Ostern. Der beschlossene strikte Lockdown rund um die Feiertage sei nicht mit der Situation im vergangenen Jahr zu vergleichen, sagte Köhnlein am Dienstag bei ,,Bild live". Mittlerweile gebe es ,,eine aggressivere Gesamtstimmung", warnte er. ,,Die Leute sind gestresst. Das war im letzten Jahr nicht so." Der...

  • Nürnberg
  • 24.03.21
Lokales
Aktuell beträgt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Roth 121,1.

Drei Tage über 100
Verschärfter Lockdown im Landkreis Roth wegen Corona

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Alle Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Corona-Beschränkungen haben sich zerschlagen. Weil im Landkreis Roth seit drei Tagen die 7-Tage-Inzidenz über der Warnmarke 100 liegt, gilt ab heute, Montag, 22. März 2021, wieder ein verschärfter Lockdown. Aktuell beträgt die 7-Tage-Inzidenz 121,5. Seit Freitag, 19. März, hat die Gesamtzahl der bekannten Infizierten von 209 auf 248 Personen zugenommen. Die Steigerungen in den jeweiligen Städten und Gemeinden liegen allesamt...

  • Landkreis Roth
  • 22.03.21
Lokales
Symbolbild: © Ramona Heim /stock.adobe.com

Inzidenzwert wieder auf über 35 gestiegen
Neue Beschränkungen für Erlangen!

ERLANGEN (pm/mue) - Die Zahl der Corona-Virus-Neuinfektionen ist im Stadtgebiet Erlangen wieder gestiegen. Stand Samstag, 13. März, lag der Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner den dritten Tag in Folge über 35. Dies meldet das städtische Presseamt. Entsprechend der bayernweiten Vorgaben gelten deshalb ab Montag, 15. März, veränderte Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich: Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind dann jeweils nur noch mit einem weiteren Haushalt...

  • Erlangen
  • 14.03.21
Lokales
Oberbürgermeister Marcus König hat am Obstmarkt eine crossmediale Kampagne der Stadt Nürnberg zum Thema Corona vorgestellt. Ein Teil der Kampagne sind vier Plakatmotive, die ab Freitag, 12. März 2021, in der ganzen Stadt zu sehen sind.

Corona ist noch nicht vorbei
Stadt Nürnberg startet eine crossmediale Kampagne

NÜRNBERG (pm/nf) - Corona ist noch nicht vorbei, auch wenn sich das alle sehnlichst wünschen. Noch immer ist Vorsicht gefragt. Daher startet die Stadt Nürnberg noch einmal eine crossmediale Kampagne mit dem Appell an die Bürgerinnen und Bürger, weiterhin vorsichtig und umsichtig zu sein. „Wir müssen – bei allen berechtigten Diskussionen über Öffnungsstrategien – weiterhin sehr vorsichtig sein. Die Sieben-Tage- Inzidenz macht auch in Nürnberg derzeit eher eine Seitwärtsbewegung. Der...

  • Nürnberg
  • 10.03.21
Panorama
Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern, mit Mundschutz.

Lockdown bis 28. März verlängert
Söder: März wird im Corona-Kampf ein Übergangsmonat

BERLIN (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat den Monat März im Kampf gegen die Corona-Pandemie als Übergangsmonat bezeichnet. «Es kann sich zum Guten, aber auch zum Schlechten entwickeln», sagte Söder in der Nacht zum Donnerstag nach der Bund-Länder-Runde zu den Anti-Corona-Maßnahmen. «Wir hoffen sehr, dass der März ein Chancen-Monat wird.» Söder wird heute die Regelungen für Bayern verkünden.  «Wir geben den Menschen ein großes Stück Vertrauen und Freiheit zurück», sagte...

  • Nürnberg
  • 04.03.21
Panorama
Die Prozession am Karfreitag im unterfränkischen Lohr muss in diesem Jahr erneut ausfallen.

Wegen Corona auch 2021
Karfreitagsprozession in Lohr abgesagt

LOHR (dpa/lby/vs) - Weil die beeindruckende Karfreitagsprozession im unterfränkischen Lohr am Main wegen der Corona-Pandemie auch heuer nicht stattfinden kann, sollen die Gläubigen den Leidensweg Christi selbst gehen. Eine Broschüre, Plakate und Hinweisschilder in der Stadt sollen den Menschen helfen, die letzten Stunden von Jesus nachzuvollziehen. Wie Joachim Salzmann vom Förderkreis Lohrer Karfreitagsprozession erklärte, werden in Kirchen im Umfeld der Gemeinde und in zwei weiteren Gebäuden...

  • Bayern
  • 03.03.21
Panorama
Symbolfoto: Larissa Schwedes / dpa

Bilanz nach einem Jahr Corona-Härtetest
Arbeitsmarkt offenbart klaffende Wunden

NÜRNBERG (dpa/mue) - Mehr als eine Million Langzeitarbeitslose, 500.000 Menschen zusätzlich ohne Job und Millionen Kurzarbeiter: Ein Jahr nach dem Beginn des ersten Corona-Lockdowns sind die Pandemie-Folgen auf dem deutschen Arbeitsmarkt ablesbar.
 «Es gibt erkennbar deutliche Opfer», sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, in Nürnberg: Ältere, Kranke, Migranten, weniger Qualifizierte. Die Langzeitarbeitslosigkeit steige, Minijobber seien besonders betroffen...

  • Nürnberg
  • 02.03.21
Freizeit & Sport
Seit Ende Oktober letzten Jahres finden die Bundesliga-Partien vor leeren Rängen statt.

Mehrheit fordert
Profifußball soll weiter vor leeren Rängen stattfinden

REGION (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge für Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga bis Saisonende.
 Angesichts der aktuellen Corona-Lage wollen 61 Prozent der Bundesbürger laut einer repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur nicht, dass bis zum letzten Spieltag im Mai wieder Zuschauer in den Arenen zugelassen werden. Vor den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Länderchefs über das...

  • Bayern
  • 01.03.21
Panorama
Symbolfoto: Patrick Pleul / dpa-Zentralbild / dpa / Archivbild

Pandemie bremst auch hier
Nicht einmal halb so viel Umsatz in Bayerns Jugendherbergen

MÜNCHEN (dpa/lby/mue) - Der Umsatz der bayerischen Jugendherbergen ist vergangenes Jahr um mehr als die Hälfte eingebrochen. Die Buchungen von Schulklassen seien im Vergleich zum Vorjahr sogar um 80 Prozent zurückgegangen, teilte jetzt das Bayerische Jugendherbergswerk (DJH) mit. 
Mehr als 385.000 Menschen blieben nach Angaben des Verbands 2020 in bayerischen Jugendherbergen über Nacht, im Vorjahr waren es noch über eine Million Übernachtungen. Das entspricht einem Rückgang von mehr als 61...

  • Nürnberg
  • 25.02.21
Panorama
Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler).
Foto: Matthias Balk / dpa / Archivbild

Hilfe und Schadensersatz angemahnt
Aiwanger kritisiert Bundesregierung vor Brauerei-Gipfel

MÜNCHEN (dpa/lby/mue) - Vor dem bayerischen Brauerei-Gipfel hat Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) mangelnde Hilfen aus Berlin kritisiert. «Der Bund muss endlich verstehen, dass die bayerischen Brauereigaststätten eine Besonderheit sind und genauso unterstützt werden müssen wie Bäckereien mit angeschlossenen Cafés», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. «Der Bund will sich hier bislang nicht bewegen, vor allem der Finanzminister.» Aiwanger hatte vor diesem Hintergrund insgesamt...

  • Nürnberg
  • 25.02.21
Panorama
Angela Merkel plädiert in Sachen Corona-Lockerungen weiter für eine vorsichtige Vorgehensweise.
Foto: Bernd von Jutrczenka / dpa-Pool / dpa

Endlos-Tagungen gehen weiter
Merkel sieht „drei Pakete“ für mögliche Öffnungsschritte

BERLIN (dpa/mue) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Sorgen vor einer dritten Corona-Welle erneut für eine vorsichtige Strategie bei möglichen Öffnungen plädiert. 
Öffnungsschritte müssten gekoppelt mit vermehrten Tests klug eingeführt werden, sagte Merkel nach Angaben von Teilnehmern in Online-Beratungen des CDU-Präsidiums. Die Sehnsucht der Bürger nach einer Öffnungsstrategie sei groß, das verstehe sie.
 Merkel machte demnach deutlich, dass sie drei Bereiche sehe, für die...

  • Nürnberg
  • 22.02.21
Ratgeber
Eine Passantin mit Maske geht an einem Reisebüro vorbei. Der Betreiber hat den Hinweis "Bleiben Sie gesund! Der nächste Urlaub kommt bestimmt" in sein Schaufenster gehängt.

Miniterpräsident Kretschmer redet Klartext
Osterurlaub fällt wohl auch 2021 aus

REGION (dpa/vs) - Trotz gegenteiliger Aussagen von enigen Politikern verdichten sich die Hinweise, dass  – wie bereits über Weihnachten und Silvester 2020 – wegen der Corona-Pandemie auch das Verreisen über die Osterfeiertage 2020 selbst innerhalb Deutschlands nicht erlaubt sein wird. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zumindest bleibt bei seiner Aussage, dass Urlaubsreisen zu Ostern in diesem Jahr unterbleiben sollten. Gleichzeitig verteidigte er die Öffnung von Schulen und Kitas in...

  • Bayern
  • 18.02.21
Panorama
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (l) setzt seinen Mund-Nasenschutz wieder auf.
Foto: Matthias Balk / dpa / Archiv

Forderungen werden lauter
Joachim Herrmann stellt Osterurlaub nicht grundsätzlich in Frage

NÜRNBERG (dpa/lby/mue) - Seit Wochen sind Lokale und Hotels wegen der Corona-Pandemie geschlossen, nun macht Innenminister Joachim Herrmann erste Hoffnungen für die Osterferien. «Unser Ziel muss es sein, dass an Ostern Gaststätten und Hotels wieder geöffnet sind», sagte Herrmann bei einer Pressekonferenz des Tourismusverbands Franken in Nürnberg.
 Ein konkretes Datum für die Wiedereröffnung gebe es noch nicht, meinte der Innenminister. Doch schon jetzt seien die Infektionszahlen in zahlreichen...

  • Nürnberg
  • 16.02.21
Panorama
Peter Altmaier hat mehr als 40 Verbände zu einem "Wirtschaftsgipfel" eingeladen.

Peter Altmaier will Selbstständigen helfen
Nur "PR" oder wirkliche Wirtschaftshilfen?

REGION (dpa) - Angesichts großen Unmuts über schleppende Finanzhilfen und andauernde Corona-Beschränkungen will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) mit Vertretern zahlreicher Branchen beraten.
An einem Online-«Wirtschaftsgipfel» sollen Vertreter von mehr als 40 Verbänden teilnehmen. Im Vorfeld des Treffens warnte Altmaier vor den Folgen einer möglichen dritten Corona-Welle für Unternehmen. "Die Wirtschaft kann nicht florieren, wenn wir eine dritte Welle von Infektionen bekommen",...

  • Bayern
  • 16.02.21
Panorama
Ministerpräsident Dr. Markus Söder nach der Kabinettssitzung am 11. Februar.

Corona-Regelung im Überblick
Lockdown-Verlängerung bis 7. März, Öffnung der Schulen und Kitas

MÜNCHEN (pm/nf) -  Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo informierten über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen im Bayerischen Kabinett.  In der zweiten Welle der Corona-Pandemie seien Deutschland und Bayern vor negativen Entwicklungen wie in anderen Staaten bislang verschont geblieben. Der Pandemieverlauf seit Herbst letzten Jahres habe dabei gezeigt: Hierfür brauche es...

  • Nürnberg
  • 11.02.21
Panorama
Symbolfoto: Sebastian Kahnert / dpa

Endlich wieder eine Perspektive
Friseure können sich vor Kundenanfragen kaum retten!

KÖLN / REGION (dpa) - Nach dem Bund-Länder-Beschluss zur Wiedereröffnung der Friseursalons am 1. März kann sich die Branche vor Kundenanfragen kaum retten.
 «Wir bekommen unzählige Mails und Anrufe – eigentlich will jeder Kunde schon in der ersten Woche drankommen», sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks, Harald Esser, in Köln. 
In seinem eigenen Salon in der Domstadt werde er aber erst Mitte nächster Woche mit der Terminvergabe starten, schließlich müssten erst...

  • Nürnberg
  • 11.02.21
Panorama
Ministerpräsident Dr. Markus Söder bleibt bei seinem Lockdown-Kurs.

Kabinettssitzung ++ Kippt die Ausgangssperre?
Kabinett berät über Öffnungsschritte an Schulen und Kitas

MÜNCHEN (dpa/lby) - Nach den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch will das bayerische Kabinett am heutigen Donnerstag (11.00 Uhr) über konkrete Öffnungstermine für die Schulen und Kitas im Freistaat entscheiden. Zuvor berät darüber dem Vernehmen nach der Koalitionsausschuss. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte Zeitpunkte und einzelne Öffnungsschritte am Mittwochabend völlig offen gelassen. Er sagte allerdings, Bayern werde im Vergleich mit anderen Ländern «eher etwas vorsichtig und...

  • Nürnberg
  • 11.02.21
Panorama
Restaurants erhalten weiterhin keinerlei Öffnungsperspektive von Bund und Ländern.

Keine Öffnungsperspektive ++ Frust und Verzweiflung
Gastgewerbe und Mittelstand enttäuscht über Corona-Beschlüsse

BERLIN (dpa) - Das Gastgewerbe, der Mittelstand und die Immobilienwirtschaft haben sich tief enttäuscht gezeigt über die jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern zur Eindämmung des Coronavirus. Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), sagte der dpa, es gebe immer noch keine Öffnungsperspektive: «Dass Hotels und Restaurants in dem vorliegenden Beschluss mit keinem Wort erwähnt werden, löst in der Branche Frust und Verzweiflung aus.» Der...

  • Nürnberg
  • 11.02.21
Panorama
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bund-Länder-Runde zum Lockdown ++ Ausnahme für Friseure
Lockdown-Verlängerung bis Mitte März erwartet!

BERLIN (dpa) - Die Länder sollen freie Hand für die Öffnung von Schulen und Kitas bekommen - der Lockdown in Deutschland wird aber möglicherweise weitgehend bis Mitte März verlängert. Eine Ausnahme soll es demnach für Friseure geben, die unter strikten Hygiene-Auflagen bereits Anfang März wieder öffnen könnten, wie aus einer neuen Vorlage für die Beratungen von Bund und Ländern über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie an diesem Mittwochnachmittag hervorgeht. Das Papier mit dem...

  • Nürnberg
  • 10.02.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.